Skip to main content

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die folgenden Regelungen gelten für Eigenveranstaltungen des Theater Regensburg.

Durch den Erwerb einer Eintrittskarte kommen Vertragsbeziehungen ausschließlichzwischen dem Erwerber bzw. Inhaber der Eintrittskarte und dem Theater Regensburg bzw. dem jeweiligen Veranstalter zustande.

Wenn die Eintrittskarte auch zur Nutzung als Fahrkarte im öffentlichen Nahverkehr berechtigt, besteht insoweit zwischen dem Kunden und dem Beförderungsunternehmen ein gesondertes Vertragsverhältnis, für das die Bestimmungen dieses Unternehmens gelten.

Der Vorverkauf beginnt für einen ganzen Monat in der Regel bereits am 1. Tag des Vormonats. Abweichungen sind möglich, insbesondere bei Sonderveranstaltungen. An der Abendkasse hat die Abendvorstellung Vorrang. Kartenumtausch und Abonnementberatungen können deshalb nicht dort durchgeführt werden.
Die Abendkasse schließt zum Vorstellungsbeginn. Der Kauf einer Eintrittskarte bzw. das Buchen einer Eintrittskarte im Online-Kartenverkauf sind verbindlich. Es ist keine Rückgabe möglich, auch nicht bei Irrtum des Käufers über Inhalt oder Tag der Vorstellung, oder bei Verkehrsbehinderung, Krankheit oder widrigen Witterungsverhältnissen. Erfüllungsort für die Zurverfügungstellung der Eintrittskarten ist das Theater Regensburg.
Übersendet das Theater dem Käufer Eintrittskarten, so trägt der Käufer das Versandrisiko. Theater Regensburg ist bei Verlust nicht verpflichtet, Ersatz zu leisten. Wenn der Käufer nachweist oder glaubhaft macht, welche Karte er erworben hat, kann dem Besucher eine Ersatzkarte ausgestellt werden. Der Inhaber einer Originalkarte hat den Vorrang vor dem Besitzer der Ersatzkarte. Das Theater ist hierbei nicht verpflichtet nachzuprüfen, ob der Inhaber der Originalkarte diese rechtmäßig besitzt. Der Besitzer der Ersatzkarte hat weder Anspruch auf Zuweisung eines anderen Platzes noch auf Rückerstattung des Kaufpreises. Für Mehraufwand, wenn eine Zusendung nicht zustellbar ist, oder die Annahme verweigert wird, erhebt das Theater eine Kostenpauschale in Höhe von 50 % des Auftragswertes.

Die Eintrittskarte ist beim Einlass vorzuzeigen. Jede Eintrittskarte berechtigt eine Person zum Besuch einer Aufführung. Das Theater behält sich vor, aus technischen oder aus künstlerischen Gründen Platzänderungen vorzunehmen.
Das Theater behält sich außerdem Besetzungsänderungen vor. In beiden Fällen besteht kein Rückgaberecht von Eintrittskarten.
Zu spät kommende Besucher verlieren Anspruch auf ihren gebuchten Platz. Nach Beginn der Vorstellung können sie aus Sicherheitsgründen und im Interesse der mitwirkenden Künstler und anderen Besucher an einem störungsfreien Ablauf der Aufführung erst zu einem vom zuständigen Personal festgelegten Zeitpunkt eingelassen werden, zum Beispiel in der Pause. Bei Vorstellungen ohne Pause kann es auch sein, dass nach Beginn der Vorstellung zu keinem Zeitpunkt mehr Einlass möglich ist. Auch in diesem Fall besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Kaufpreises. Den Anweisungen des Einlasspersonals bezüglich des Einlasszeitpunktes wie auch des Platzes ist Folge zu leisten.
Der Rücktritt des Besuchers/Benutzers vom Benutzungsvertrag (Rücknahme verkaufter Karten) ist grundsätzlich ausgeschlossen.
Bei Abbruch einer Veranstaltung besteht ein Anspruch auf Rückerstattung des Eintrittspreises in folgenden Fällen:

  • bei Abbruch vor der Pause
  • bei Aufführungen ohne Pause bei Abbruch bis zum Ablauf von 45 Spielminuten
  • bei Aufführungen mit mehr als einer Pause bei Abbruch bis zum Ablauf von weniger als der Hälfte der Spieldauer.


Gefährliche Gegenstände, Flaschen und Gläser, sowie Speisen dürfen bei keiner Veranstaltung mitgebracht werden. Im Zuschauerraum ist Essen und Trinken nicht erlaubt. Jacken und Mäntel dürfen nicht in den Zuschauerraum mitgenommen werden. Im Theater am Bismarckplatz und im Velodrom stellen wir kostenlose, bewachte Garderoben zur Verfügung, im Theater am Haidplatz Spinde gegen 2 € Pfand.

Das Rauchen ist in den vom Theater Regensburg genutzten Räumen nicht gestattet.

Bild- (Film, Video etc.) und/oder Tonaufnahmen sowie Übertragungen sind aus urheberrechtlichen Gründen untersagt. Zuwiderhandlungen können Schadensersatzansprüche auslösen. Das Fotografieren ist auch aus Rücksicht auf die mitwirkenden Künstler und die anderen Besucher nicht erlaubt. Bei Zuwiderhandlungen ist das Einlasspersonal berechtigt, die Aufzeichnungsgeräte sowie Kameras, unter Ausschluss der Haftung, einzuziehen und bis zum Schluss der Aufführung einzubehalten. Gegebenenfalls kann der Besucher vom Besuch der Aufführung ausgeschlossen werden. Aufzeichnungsmaterial jeder Art, auf dem Teile der Aufführung festgehalten sind, werden vom Theater eingezogen und verwahrt. Sie werden an den Eigentümer wieder ausgehändigt, wenn dieser der vorherigen Löschung der Aufzeichnungen zugestimmt hat. Für den Fall, dass während einer öffentlichen Vorstellung Bild- und/oderTonaufnahmen von dazu berechtigten Personen durchgeführt werden, erklären sich die Besucher mit dem Erwerb der Eintrittskarte damit einverstanden, dass sie eventuell in Bild und/oder Wort aufgenommen werden und diese Aufzeichnungen ohne Anspruch auf Vergütung veröffentlicht bzw. verwertet werden dürfen.

Ohne Genehmigung von Theater Regensburg darf Werbematerial in allen zum Betrieb von Theater Regensburg gehörenden Räumen und Mietobjekten weder verteilt, nochausgehändigt oder ausgelegt werden.

Es gilt deutsches Recht.

Gerichtsstand ist Regensburg, soweit der Käufer Vollkaufmann ist. Ansonsten gelten die gesetzlichen Regelungen.

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden