KARTEN
(0941) 507 24 24

ONLINE-TICKETS

Karten-Reservierung

IPHIGENIE – Triumph und Trauma

spartenübergreifende Produktion | „Iphigenie in Aulis“ – Tragödie von Euripides (ca. 480–406 v. Chr.) | „Iphigénie en Tauride“ – Oper von Christoph Willibald Gluck (1714–1787) | In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Theater am Bismarckplatz

Musikalische Leitung Israel Gursky (alle Vorstellungen im Mai, 26.6.2016) / Testuro Ban (7.7.16) / Allistair Lilley (nur 13./17.06., 14./20.7.2016)
Inszenierung
Matthias Reichwald
Bühne und Kostüme Toto 
Choreinstudierung Alistair Lilley 
Licht Wanja Ostrower 
Dramaturgie Kathrin Liebhäuser 




Fotos: Jochen Quast

›Besser in Schande leben, als bewundert sterben!‹
Iphigenie in Aulis


Die griechische Flotte unter der Führung Agamemnons hat sich in der Bucht von Aulis versammelt, um in den Feldzug gegen Troja aufzubrechen. Doch das Heer sitzt fest: Windstille verhindert die Abfahrt. Die Ungeduld der Krieger wächst, und damit der Druck auf den obersten Feldherrn. Schließlich ist Agamemnon bereit, seine Tochter Iphigenie der Göttin Diana zu opfern. Denn erst nach diesem Blutopfer, so ein Seherspruch, werde der Weg nach Troja frei. In letzter Sekunde entrückt Diana das Mädchen in das Land der Taurer und macht sie zu ihrer Priesterin. Im Opfertempel wird Iphigenie erwachsen und das Töten zu ihrer Hauptaufgabe. Die Tragödie nimmt ihren Lauf ...

2000 Jahre Theatergeschichte umfasst dieser Abend aus Schauspiel und Musiktheater: „Iphigenie in Aulis“, das düster-geniale Spätwerk des antiken Dichters Euripides, verbindet sich mit Christoph Willibald Glucks Oper „Iphigénie en Tauride“, einem packenden musikalischen Seelendrama. Regie führt Matthias Reichwald, der mit Mozarts „Zauberflöte“ am Theater Regensburg bereits große Erfolge feierte.


Einführungsveranstaltung

Einführungen jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn (außer Premiere) im Foyer Neuhaussaal


Besetzung

Iphigenie in Aulis
 
Iphigenie / Bote Andine Pfrepper
Klytämnestra / Menelaos Silke Heise 
Agamemnon / Achill Michael Haake 
Diana Michaela Schneider 
Chorführerin
 Franziska Plüschke 
Chor der jungen Frauen / Boa Tina Essl, Heidi Huber, Manasvini K. John, Julia LeidholdFranziska Plüschke 
Schutzflehender / Boatpeople / Standtrommel Tamás Mester 
Orest als Kind
 Vincent Bärnreuther / Maximilian Käser
Musiker Michael Kessler 


Christoph Willibald Gluck
Iphigénie en Tauride
 
Iphigénie Theodora Varga 
Orest Matthias Wölbitsch 
Pylades Yinjia Gong 
Thoas Seymur Karimov (26.4., 7./21.5.2016) / Adam Krużel (23.4., 3./10./16.5., 13./17./26.6., 7./14./20.2016)
Diana Michaela Schneider 
1. Priesterin, 2. Priesterin, Griechin Myriam Chávez de Kühner (26.4., 7./21.5., 17.6., 7./20.2016) / Andrea Dohnicht-Pruditsch (23.4., 3./10./16.5., 13./26.6., 14.7.2016)
Tempeldiener, Skythe Tobias Hänschke (26.4., 7./16./21.5., 26.6., 7./20.2016) / Seymur Karimov (3./10.5., 13./17.6., 14.7.2016)
Skythen / Boatpeople / Totengeister / Iphigenie-Doubles Tina Essl, Heidi Huber, Julia Leidhold, Tamás Mester, Manasvini K. John
 
Doppelbesetzungen in alphabetischer Reihenfolge

Opernchor, Extrachor
Philharmonisches Orchester Regensburg