Zum Hauptinhalt springen
Aile Asszonyi

Aile Asszonyi ist zu erleben in:

Nabucco (Abigaille)

Aile Asszonyi

Aile Asszonyi, von der Presse für ihren "vokalen Farbenreichtum", ihre "Stimmgewalt" und ihre "ungeheure Bühnenpräsenz" gepriesen, Preisträgerin vieler internationaler Wettbewerbe, und mehrfach mit dem "Estonian Theatre Award" ausgezeichnet, studierte an der Musikakademie Tallinn und bei Carlo Bergonzi an der Accademia Verdiana, und komplettierte ihre Ausbildung am Opernstudio Amsterdam.

Engagements der jüngsten Vergangenheit führten sie als GHITA in Zemlinskys "Der Zwerg" und MADRE in Dallapiccolas "Il Prigioniero" an die Oper Graz (auch als CD erschienen), als PROTHOE in Schoecks "Penthesilea" an die Oper Bonn, wo sie 2018/19 ihr Debüt in der Titelpartie von R. Strauss' ELEKTRA geben wird; als SENTA in "Der fliegende Holländer" zur Nederlandse Reisopera, als FRAU in Hindemiths "Mörder, Hoffnung der Frauen" zum Grafenegg Festival, sowie als AIDA und SENTA an die Estonian National Opera, an der sie bereits viele andere Rollen verkörpert hat, u.a.. LEONORE in "Fidelio", MISS JESSEL in Brittens "The Turn of the Screw", AMELIA in "Un Ballo in Maschera", MARIA in Donizettis "Maria Stuarda", Verdis GIOVANNA d'ARCO, Puccinis SUOR ANGELICA und MANON; LIZA in "Pique Dame", sowie WOMAN in Tüürs "Wallenberg".

Aile Asszonyi war in mehreren Welturaufführung zu erleben: in der Titelpatie der ZORA D. und als GÖTTING KALI in "Dve glave i devoijka", beide von I. Zebeljan; sowie 2016 als SOPRAN in S. Gubaidulinas "Über Liebe und Hass" bei den Olavsfestdagene Trondheim.

Weitere Gastengagements führten sie u.a. an die Kammeroper Wien, die Novaya Opera Moskau, das Theater Tartu, die Nargen Opera, das Birgitta Festival, das Belgrad Bemus Festival, das Newport Music Festival USA, die 69ª Settimana Musicale Senese, die Biennale Zagreb, die Staatsoper Minsk, die Lettische Nationaloper Riga, die Litauische Nationaloper Vilnius und das Concertgebouw Amsterdam. Zu den Dirigenten und Regisseuren, mit denen sie das Vergnügen hatte, zusammen zu arbeiten, gehören Paavo Järvi, Arvo Volmer, Risto Joost, Vello Pähn, Dirk Kaftan, Dmitry Bertman, Peter Konwitschny, Michiel Dijkema, Stefan Herheim, Roman Hovenbitzer, Tobias Kratzer, David Pountney, Nicola Raab, Daniel Slater, Paul Carr und Andrejs Žagars.

Am Theater Regensburg war Aile Asszonyi bereits eine gefeierte SENTA in "Der fliegende Holländer" im Bayernhafen.

Foto: Preit Palomets

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden