Zum Hauptinhalt springen

Regensburg 2022 – Ein performativer Reiseführer

Wie sieht Regensburg aus, wenn das Jahr 2021 vorbei ist?
Was wollen wir aus der Vergangenheit mitnehmen und was lassen wir hinter uns?

Diese Fragen haben Anfang Januar sechs Jugendliche in einem digitalen Denklabor mit dem Titel „Durchlüften“ beantwortet. In drei Tagen wurde unter der Leitung von Regieassistentin Tamira Kalmbach und Theaterpädagogin Lisa Hörmann eine Utopie für das Regensburg der Zukunft erarbeitet.
Die Ergebnisse wurden in einem „performativen Reiseführer“ für das Regensburg 2022 zusammengetragen. Lesen Sie die Texte, hören Sie zu und machen Sie mit!

(Das E-Book lässt sich am besten mit den Explorern Mozilla Firefox, Safari oder Google Chrome öffnen.)

Der Reiseführer wird für den „Welttag des Theaters für Junges Publikum“ am 20. März fortgeführt. Dafür fand zwischen 26.-28. Februar 2021 ein weiterer Workshop statt, wo sich mit Fragen nach Kultur, Teilhabe und Mitsprache in Regensburg auseinandergesetzt wurde.

Was fehlt Dir? Was wünschst Du Dir? Wo braucht es mehr Räume und Möglichkeiten? Was findest Du in der Stadt aber auch gut? Was würdest Du ändern, wenn Du OberbürgermeisterIn wärst?

Die Ergebnisse des Workshops werden auf zwei Wegen sichtbar gemacht:

1. Es soll ein filmischer Beitrag entstehen, der Teil eines gemeinsamen Filmprojekts der bayerischen Theater ist und am 20. März und darüber hinaus bayernweit veröffentlicht wird.

2. Die Texte, Bilder und Videos werden zu dem oben genannten E-Book hinzugefügt und  veröffentlicht.

Was ist der „Welttag des Theaters für Junges Publikum“?
Die ASSITEJ e.V. (= Internationale Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche) initiiert den Welttag des Theaters für Junges Publikum. Das Motto lautet „Take a child to the theatre“.
Jedes Kind und alle Jugendliche haben laut den Kinderrechten der UN ein Recht auf Teilhabe am kulturellen Leben. Deshalb hat die ASSITEJ ein Manifest veröffentlicht, in dem Forderungen an verschiedene Personengruppen und Institutionen gestellt werden, um kulturelle Teilhabe zu ermöglichen, zu verbessern und auch in Pandemiezeiten zu fördern.
Zu diesem Anlass plant auch das Theater Regensburg Aktionen, um auf das Kinderrecht auf kulturelle Teilhabe aufmerksam zu machen. Hier ist das Manifest zu finden.

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden