Skip to main content

In dieser Spielzeit ist Franziska Plüschke als Gast zu sehen in:

Krabat (Juro / Kantorka)

Franziska Plüschke

Franziska Plüschke (*1989 in Berlin) absolvierte von 2010–2014 ihr Schauspielstudium an der Kunstuniversität Graz und erhielt im Sommer 2014 ihr Diplom mit der Abschlussarbeit  „i<human:001<<<P73033F2 – ein intermediales Bewegungstheaterstück“. Während des Studiums spielte sie am Schauspielhaus Graz in den Stücken „Staatsfeind Kohlhaas“ (Regie: Stefan Behrendt, Rolle: Lisbeth) und „Klytaimnestra“ (Regie: Anna Badora, Rollen: Troerin Laodike, Erinye) und ging mit „Peer Gynt. Spielen“ (Regie: Elina Finkel, Rollen: Ingrid, Trollkönigin) auf Gastspielreise nach Brno, Tschechien, wo sie anschließend ein Erasmus-Semester in der Studienrichtung Physical Theatre absolvierte.

In den Spielzeiten 2014/15 bis 2016/17 war Franziska Plüschke Ensemblemitglied am Jungen Theater Regensburg. Rollen waren unter anderem in „1984 – Ein Alptraum“ die Rollen von Julia und Mrs. Parsons, Lisasophie in „Die Prinzessin und der Pjär“, das Aschenbrödel in „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, in „Doing it“ die Rollen von Jackie und Zoe (Shioban); in „Peterchens Mondfahrt oder Mission Käferbein“ spielte sie Lizzy, außerdem diverse Rollen in „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ und sie tanzte bei „Wie Ida einen Schatz versteckt und Jakob keinen findet“, einer Stückentwicklung der beiden Sparten Junges Theater und Tanz. Zu sehen war Franziska Plüschke u.a. außerdem in „Die Schaukel“ als Leonie Hoffmann und die Anklägerin und als Elli in „Der Zauberer der Smaragdenstadt“.
Im Abendspielplan war sie in „Iphigenie – Triumph und Trauma“ als Chorführerin zu sehen.

Foto: Jochen Quast

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden