Zum Hauptinhalt springen
Lisa Mader; Foto: Manuel Karadeniz

In dieser Spielzeit ist Lisa Mader als Gast zu sehen in:

Die kleine Hexe (Hexe, Papierblumenmädchen, Fritzi)

Lisa Mader

Lisa Mader wuchs in Oberdolling bei Ingolstadt auf. Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie zuerst in Kinder-und Jugendchören, als Violinistin im Schulorchester und dann als Sängerin bei verschiedenen Jazz Combos. Nach dem Abitur unternahm sie Reisen und arbeitete u.a. für outdoor activity centers in Peru und Kanada. Sie zog dann nach Berlin und begann bei P14 (VOLKSBÜHNE) zu spielen, in der freien Szene wie auch auf der Studiobühne Charlottenburg (z.B. „Drei Schwestern“/Tschechow, Rolle: Mascha, Regie: Frank Riede).
2017 begann sie ihr Studium an der ADK Bayern und war seitdem als Elisabeth in „Maria Stuart“ (Regie: Eike Zastrow), in „Shakespeares gesammelte Werke (leicht gekürzt)“ (Regie Katja Ladynskaya), „Die Wiedervereinigung der beiden Koreas“ (Regie: Michael Blumenthal) und in „Ronja Räubertochter“ (Regie: Evi Eiberger) zu sehen. 2018 spielte sie außerdem am Berliner Ringtheater in „Der Zustand“ unter der Regie von Katha Grosch.
In der „kleinen Hexe“ unter der Regie von Maria Elena Hackbarth gastiert sie nun am Theater
Regensburg.

Foto: Manuel Karadeniz


Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden