Zum Hauptinhalt springen

In dieser Spielzeit ist Piotr Skweres zu erleben im:

2. Sinfoniekonzert (Violoncello)

Piotr Skweres

Piotr Skweres kooperierte solistisch unter anderen mit dem BBC Symphony Orchestra, dem Nationalen Symphonieorchester des Polnischen Rundfunks und dem WDR Funkhausorchester Köln.
Als Kammermusiker arbeitete er unter anderen mit Gabriela Montero, Martin Fröst und Angelika Kirchschlager zusammen. Als Kammermusiker wirkte Piotr Skweres an CD-Einspielungen so namhafter Klassiklabels wie der Deutschen Grammophon, Decca und NEOS mit. Diese Aufnahmen wurden für den ECHO Musikpreis, BBC Music Magazine Award und den Fryderyk Musikpreis nominiert.
Piotr Skweres studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Valentin Erben (Cello) sowie bei Ivan Eröd und Detlev Müller-Siemens (Komposition).
Seine eigenen Kompositionen, darunter Auftragswerke für das Reconsil Ensemble und den Internationalen Joseph Haydn Kammermusikwettbewerb Wien, erschienen bei Orlando Records, Genuin Classics und im Musikverlag Doblinger. Desweiteren wurden seine Werke unter anderen im Wiener Konzerthaus, in St. Martin in the Fields in London und im Münchner Herkulessaal aufgeführt. Neben seiner Konzerttätigkeit gibt Piotr Skweres weltweit Seminare und Meisterkurse, die ihn bisher u.a. nach Tokio, Hongkong, Shanghai, Antwerpen, Kopenhagen, Guangzhou und Kattowitz führten. Er spielt auf einem Violoncello von Gennaro Gagliano aus dem Jahr 1741, das ihm vom Merito String Instruments Trust Wien als großzügige Leihgabe zur Verfügung gestellt wird. Das Instrument befand sich einst im Besitz von André Navarra (1911–1988), einem der erstrangigen französischen Cellisten und Pädagogen des 20. Jahrhunderts, zu dessen Schülern unter anderen Valentin Erben, Martin Ostertag, Friedrich Sellheim und Heinrich Schiff zählten.

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden