Skip to main content

In dieser Spielzeit ist Jongmin Yoon u.a. zu erleben in:

Die Zauberflöte (Sprecher, 3. geharnischter Mann)
Don Giovanni (Leporello)
Lucia di Lammermoor (Raimondo)

Jongmin Yoon

Jongmin Yoon wurde in Seoul / Korea geboren. Von 2002–08 studierte er an der Hanyang Unversität in Seoul bei Prof. Soo-kil Park. Von 2008–10 folgte das Diplom für Konzertgesang an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim bei Prof. Rudolf Piernay und erhielt dort im Anschluss eine solistische Ausbildung an der Opernschule.

Meisterkurse belegte er u.a. bei Prof. Rudolf Piernay, bei Prof. Helmuth Rilling, bei Prof. Axel Bauni, Prof. Burkhard Kehring, Prof. Jan Philip Schulze, Prof. Ulrich Eisenlohr, Prof. Peter Nelson und Prof. Anne Le Bozec an der Deutschen Liedakademie, Trossingen (2010/11).

Jongmin Yoon wird seit 2011 von der Richard-Wagner-Stipendienstiftung gefördert und war 2015 Semifinalist beim 8. Internationalen Gesangswettbewerb für Wagnerstimmen in Karlsruhe.

Das Lied-Repertoire von Jongmin Yoon umfasst u.a. Werke von Beethoven, Schubert, Schumann, Brahms, Wolf, Strauss, Duparc, Ibert, Debussy, Chausson, Barber, Rihm und Matthews. Zu seinem Oratorien-Repertoire zählen u.a. „Johannes-Passion“ von J.S. Bach, „Missa Sapientiae“ von A. Lotti, „Die erste Walpurgisnacht“ von F. Mendelssohn, sowie die „Krönungsmesse“ und die „Spatzen-Messe“ von W. A. Mozart.

Seit der Spielzeit 2012/13 ist Jongmin Yoon festes Ensemblemitglied am Theater Regensburg und sang u.a. den König in „Aida“, Colline in „La Bohème“, Herrn Schuster in der Uraufführung „Lola rennt“ von Ludger Vollmer, Sparafucile in „Rigoletto“, Don Alfonso in „Così fan tutte“, Saul und Samuel in „Saul“, den Bettler/Milchmann in „The Fairy Queen“, Trulove in „The Rake‘s Progress“, Harry und Colonel in der Uraufführung „Wüstung – Nach der Wahl ist vor der Wahl“, Onkel Bonze in „Madama Butterflyy“, Alidoro in „La Cenerentola“, Zuniga in „Carmen“, Plumkett in „Martha oder Der Markt zu Richmond“ und Sarastro in „Die Zauberflöte“. In der Spielzeit 2017/18 war er u.a. zu erleben in „Der fliegende Holländer“ (Daland), „Messe in h-Moll“ und „Un ballo in maschera“ (Tom).

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden