Skip to main content

In dieser Spielzeit ist Martina Fender u.a. zu erleben in:

Cabaret (Fräulein Kost)
Der Vetter aus Dingsda (Hannchen)
Don Giovanni (Zerlina)
Gold! (Erzähler / Jacob)
In die Verlängerung mit Hermann und Manow
The Producers (Ulla Inga Hansen Benson Yonsen Tallen-Hallen Svanden-Svanson)
Un ballo in maschera (Oscar)

Martina Fender

Seit der Saison 2015/16 ist die junge Tirolerin festes Ensemblemitglied am Theater Regensburg, wo sie in einem breiten Repertiore von Oper und Operette bis hin zum Musical zu erleben ist. Heuer steht sie u.a. wieder als Oscar (Un ballo in maschera) und Ulla (The Producers), weiters als Hannchen (Vetter aus Dingsda) und °Zerlina (Don Giovanni)°auf der Bühne am Bismarckplatz.

Im Sommer 2017 war Martina Fender bei den Seefestspielen Mörbisch als Postbotin Christl in „Der Vogelhändler“ zu erleben. Diese Produktion liegt nun als CD vor.Als weiteres Highlight folgte im Oktober 2017 ihr Debüt im Großen Saal der Philharmonie St. Petersburg mit Yuri Bashmet am Pult seines Kammerorchesters „Moscow Soloists“.

Bereits während ihres Studiums gastierte Martina Fender zwischen 2012 und 2015 regelmäßig am Linzer Landestheater und debütierte 2015 im Großen Saal des Brucknerhaus Linz als Mademoiselle Silberklang in Mozarts „Der Schauspieldirektor“. In Linz sang die Künstlerin auch im Großen Saal des neuen Musiktheaters und arbeitete mit David Pountney und GMD Dennis Russell Davies zusammen. Martina Fender widmet sich aktiv der Kirchenmusik, der zeitgenössischen Musik und dem Lied. Sie trat als Solistin in Bachs Matthäuspassion und Haydns Schöpfung auf. Konzertreisen führten sie u.a. nach Kyoto, Japan.

Martina Fender schloss 2015 ihren Master an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei KS Edith Lienbacher mit Auszeichnung ab. Richtungsweisend waren für sie auch der Liedunterricht bei KS Robert Holl und die Meisterkurse bei Kurt Widmer, Manfred Mayrhofer, Sylvia Geszty und Thomas Hampson. Bereits während des Bachelorstudiums sang sie u.a. Gretel in „Hänsel und Gretel“ am Stadttheater Bad Hall. In Universitätsproduktionen war sie u.a. als Lucy in Menottis „The Telephone“ zu erleben.

In Anerkennung ihrer hervorragenden künstlerischen Leistungen wurde ihr von der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien der Würdigungspreis mdw 2015 verliehen.
Außerdem ist Martina Fender Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe:
Gradus ad Parnassum 2009,
Internationaler Gesangswettbewerb der Kammeroper Schloss Rheinsberg 2012,
Liedwettbewerb der Petyrek-Lang-Stiftung Wien 2012,
Paula-Salomon-Lindberg-Wettbewerb Das Lied Berlin 2013,
III. Internationaler Schubert-Liedwettbewerb Steyr 2014,
21. Internationaler Johannes Brahms Wettbewerb in Pörtschach/Wörthersee 2014.

Darüber hinaus ist Martina Fender Stipendiatin der Yehudi Menuhin Stiftung Live Music Now Wien.

Zu ihren bisherigen Rollen am Theater Regensburg gehören:

  • Carmen (Frasquita)
  • Così fan tutte (Despina)
  • Der Vetter aus Dingsda (Hannchen)
  • Die Zauberflöte (Papagena)
  • Im weißen Rössl (Ottilie)
  • La Cage aux Folles (Anne Dindon)
  • La Cenerentola (Clorinde)
  • Gianni Schicchi (Nella)
  • Orpheus in der Unterwelt (Cupido)
  • The Producers (Ulla Inga Hansen Benson Yonsen Tallen-Hallen Svanden-Svanson)
  • Un ballo in maschera (Oscar)

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden