Skip to main content

In dieser Spielzeit ist Theodora Varga u.a. zu erleben in:

Don Giovanni (Donna Elvira)
Herbstgala
Una cosa rara (Isabella)

Theodora Varga

Die aus Rumänien stammende Sängerin absolvierte ihr Gesangsstudium an der Musikhochschule Timisoara und am Konservatorium in Enschede, Niederlande. Während ihres Studiums trat sie bereits als Lauretta in „Gianni Schicchi“ von Giacomo Puccini, Lucy in „The Telephone“ von Gian Carlo Menotti, Norina in „Don Pasquale“ von Gaetano Donizetti und Schwester Angelica in „Suor Angelica“ von Giacomo Puccini auf.

Theodora Varga ist Preisträgerin mehrerer nationaler Wettbewerbe und nahm an Meisterkursen von Gheorghe Roșu und Alison Pierce teil.

Ab 2006 war sie Ensemblemitglied am Theater Koblenz und sang u.a. Evelyne in „Maske in Blau“ von Fred Raymond, Najade in „Ariadne auf Naxos“ von Richard Strauss, Gerhilde in „Die Walküre“ von Richard Wagner und Despina in „Così fan tutte“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Gastverträge führten sie ans Musiktheater Oberlausitz/Niederschlesien als Oskar in „Maskenball“ von Giuseppe Verdi, bei den Koblenzer Mendelssohn-Tagen und bei den Schlossfestspiele Zwingenberg am Neckar sang sie die Baronin Freimann in „Der Wildschütz“ von Albert Lortzing.

Seit der Spielzeit 2010/2011 ist sie Ensemblemitglied des Theaters Regensburg. Hier gehörten zu ihren Rollen u.a. die Königin der Erdgeister in „Hans Heiling“ von Heinrich Marschner, Ann Trulove in „The Rake‘s Progress“ von Igor Strawinsky, Nannetta in „Falstaff“ von Giuseppe Verdi, Fiordiligi in „Così fan tutte“ von Wolfgang Amadeus Mozart, Violetta in „La Traviata“ von Giuseppe Verdi, Sylva Varescu in „Die Csárdásfürstin“ von Emmerich Kálmán, Gilda in „Rigoletto“ von Giuseppe Verdi, die Kurfürstin Marie in „Der Vogelhändler“ von Carl Zeller und Iphigénie in „Iphigénie en Tauride“ von Gluck. Des weiteren spielte sie in Carmen (Micaëla), Die Zauberflöte (Pamina), Freax (Anne-Marie), Martha (Lady Harriet Durham), Orpheus in der Unterwelt (Eurydike), Der Vetter aus Dingsda (Julia de Weert) und Un ballo in maschera (Amelia).

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden