Skip to main content
Mark Adler

In dieser Spielzeit ist Mark Adler als Gast zu erleben in:

Die Herzogin von Chicago (Sandor Boris, Erbprinz von Sylvarien)

Mark Adler

Mark Adler studierte Gesang in seiner Heimatstadt Berlin. 1999 gab er sein Debüt als Tamino beim Festival d'Art Lyrique d'Aix-en-Provence und gastierte mit dieser Partie u.a. am Teatro La Fenice in Venedig, an der Opéra de Lyon und beim Edinburgh Festival.
Anschließend wurde Mark Adler als lyrischer Tenor an die Wuppertaler Bühnen und an das Theater in Gelsenkirchen engagiert. Gastspiele führten ihn als Nemorino in "L'elisir d'amore" an die Kölner Oper und als Pisandro in Monteverdis "Il ritorno d'Ulisse" an das Théâtre de la Monnaie in Brüssel sowie an das Lincoln Center in New York.
Von 2005 - 2010 war Mark Adler Ensemblemitglied des Staatstheaters Darmstadt, wo er u.a. als Hans in "Die verkaufte Braut" und als Leopold in "La Juive" zu hören war. Am Theater Innsbruck gab der Tenor sein Rollendebüt als Matteo in "Arabella" und am Theater Bielefeld als Narraboth in "Salome".
An der Volksoper Wien war der Sänger als Graf Zedlau in "Wiener Blut" und Graf René in "Madame Pompadour" zu erleben. Es folgte ein überaus erfolgreiches Rollendebüt als Luzio in "Das Liebesverbot" an der Oper Leipzig und am Teatro Verdi in Triest. Mit dem Grigory in "Boris Godunow" und als vielbeachteter Max in "Der Freischütz" kehrte er als Gast an das Staatstheater Darmstadt zurück.
Zu seinen aktuellen Aufgaben gehören u.a. der Victor Ronai in "Die Faschingsfee" am Theater Krefeld und der Hirte in "Orfeo" von Claudio Monteverdi am Staatstheater Darmstadt.

Foto: Christian Grau

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden