Zum Hauptinhalt springen
Thomas Lackinger; Foto: privat

In dieser Spielzeit ist Thomas Lackinger zu erleben in:

Ludwig II. (Obermedizinalrat von Gudden)
Minona (Gabriel)
Tosca (Sciarrone, Gendarm)

Thomas Lackinger

Der Bariton Thomas Lackinger war zunächst Posaunist im Passauer Altenburgensemble, bevor er in München und Salzburg Operngesang bei Prof. Fenna Kuegel und Prof. Reinhard Seifried studierte.
Prägender Einfluss kam zusätzlich durch Prof. Helmuth Matiasek, Jörg Hube und Rudi Spring.

Es folgten kleine Solorollen am Gärtnerplatztheater und der „Aberwin“ bei den Festspielen Orff in Andechs.
In freien Produktionen sang er die Partien des „Don Giovanni“, „Conte d'Almaviva“, „Guglielmo“, „Dr. Falke“ und „Jupiter“.

Thomas Lackinger kann auch eine langjährige Erfahrung als Chorsänger u. a. im Chor des Bayerischen Rundfunks, im Bayreuther Festspielchor und im Collegium Vocale Gent aufweisen.

Seit der Spielzeit 2016/17 singt Thomas Lackinger am Theater Regensburg im Opernchor. Außerdem war er hier als Mars in „Orpheus in der Unterwelt“, Churchill in „The Producers“, Zweiter Soldat in „Salome“ und als Judice in „Ballo in Maschera“ zu hören.

Foto: privat

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden