Zum Hauptinhalt springen

Benny Andersson

Benny Andersson wurde 1946 in Stockholm geboren.
Vom Jahre 1952 an erhielt er Akkordeon-Unterricht von seinem Vater und seinem Großvater. 1964 bis 1968 war Andersson Mitglied der Band „The Hep Stars“, Schwedens berühmtester Rock-Band der 1960er Jahre. Zu dieser Zeit begann er, Musik zu komponieren. „Sunny Girl“ und „Wedding“ waren große Hits für „The Hep Stars“.
In den Jahren 1972 bis 1984 war Andersson Mitglied der Band ABBA. 1982 bis 1984 komponierte er die Musik (mit Björn Ulvaeus und Tim Rice) für das Musical „Chess“. 1987 begann er mit Orsa Spelmän zusammenzuarbeiten. Sie nahmen drei Alben auf, die tief im schwedischen Folk verwurzelt sind: „Klinga Mina Klockor“, „November 1989“ und „Fiolen Min“. Diese Zusammenarbeit führte 2001 zur Gründung des Benny Anderssons Orkester (BAO), bestehend aus 16 Musikern, darunter die Sängerin Helen Sjöholm und Sänger Tommy Körberg. Vom BAO erschienen diverse Alben und sie gaben mehrere Sommer-Tourneen. In den Jahren 1990 bis 1995 komponierte Andersson die Musik zu dem Musical „Kristina från Duvemåla“ („Kristina aus Duvemåla“), das im Oktober 1995 Premiere feierte.
1995 wurde Andersson von der schwedischen Regierung der Professorentitel verliehen. 2007 wurde er in die Königlich Schwedische Musikakademie aufgenommen. Andersson wurde zum Ehrendoktor der humanistischen Fakultät der Universität Stockholm (2008) und der Technischen Universität Luleå (2012) ernannt.
Benny Andersson ist mit der ehemaligen TV-Produzentin Mona Nörklit verheiratet. Sie haben ein gemeinsames Kind, Ludvig Andersson. Benny Andersson hat zwei Kinder aus früheren Ehen, Peter Grönvall und Helene Odedal. Er hat fünf Enkelkinder.

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden