Zum Hauptinhalt springen
Bernd Mottl

Bernd Mottl führt Regie bei:

The Sound of Music

Bernd Mottl

Bernd Mottl arbeitet als freischaffender Regisseur an Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dabei umfasst sein Repertoire Oper, Schauspiel, Musical und Operette.
Er inszenierte u.a. am Staatsschauspiel Dresden (Ayckbourns „Halbe Wahrheiten“), am Theater Heidelberg (Jelineks „Bunbury“), dem Hans Otto Theater Potsdam („Cabaret“), dem Berliner Renaissance-Theater (Bukowskis „Nichts Schöneres“) und regelmäßig am Maxim Gorki Theater Berlin (u.a. die UA von Chattens „Karussell“). Vielfach war er Gast an der Oper Köln (u.a. Donizettis „L’elisir d’amore“ und Kálmáns „Csárdásfürstin“), an der Staatsoper Hannover (u.a. Massenets „Werther“ und Henzes „Der junge Lord“), an der Volksoper Wien („Kiss me Kate“) und am Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz („La Bohème“). In Graz  inszeniert er sowohl an der Oper (zuletzt „Rossinis „Viaggio a Reims“) als auch am Schauspiel (Palmetshofers „Vor Sonnenaufgang“), ebenso am Staatstheater Wiesbaden (John Fords „Schade dass sie eine Hure war“ wie auch Wagners „Meistersinger von Nürnberg“). In Wiesbaden zeigt er demnächst seine Interpretation von Turnages „Anna Nicole“.

Foto: Privat

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden