Skip to main content
Ausstatterin Dietlind Konold

Dietlind Konold zeichnet verantwortlich für:

Die Herzogin von Chicago (Bühne und Kostüme)

Dietlind Konold

Dietlind Konold studierte bei Wilfried Minks an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg Bühnen- und Kostümbild. Sie begann ihre Karriere am Thalia Theater und arbeitete mit namhaften Regisseuren wie Jürgen Flimm, Dieter Giesing, Andrea Breth, Wilfried Minks, Maria Reinhard und José Luis Gómez zusammen. Zahlreiche Produktionen führten sie an bedeutende Bühnen in Deutschland und Europa. Ebenso wie fürs Sprechtheater arbeitete sie für die Oper und entwarf Bühnenbilder und Kostüme für Repertoireklassiker wie "Die Zauberflöte", "Figaro", "Così fan tutte", "Tosca" oder "La Bohème", für Entdeckungen wie Pacinis "Maria Tudor" in Gießen oder Nielsens "Maskerade" (Krefeld-Mönchengladbach), für barockes Musiktheater wie Purcells "Dido und Aeneas" und für zeitgenössische Opern, etwa Manfred Trojahns "Was ihr wollt" und "Limonen aus Sizilien" (Volksoper in Wien). Dietlind Konold arbeitet mit verschiedenen Regisseuren und auch Ausstattungspartnern; langjährige Zusammenarbeit verbindet sie mit den Regisseuren Ralph Bridle, Aron Stiehl, Julia Mayr und Mascha Pörzgen. Sie entwarf die Ausstattung für mehrere Tanzabende des Choreographen David Williams, mit dem Choreographen Götz Hellriegel realisierte sie Musical-Produktionen wie "The Who's Tommy". Zu den neueren Arbeiten zählen "Faust" von Gounod in Münster sowie "Die Leiden des jungen Werther" und "Eine Woche voller Samstage" in Ingolstadt.
In Regensburg zeichnete sie zuletzt verantwortlich für Bühne und Kostüme in "Der Vetter aus Dingsda".
Zu ihren kommende Produktionen gehört u.a. „Der goldene Drache“ von Peter Eötvös in Krefeld / Mönchengladbach.

Foto: Corina Gertz

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden