Zum Hauptinhalt springen

Marc Weeger zeichnet verantwortlich für: 

Edgar (Bühne und Kostüme)

Marc Weeger

Marc Weeger studierte Bühnenbild bei Jürgen Rose an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Zu den Regisseuren, mit denen er zusammenarbeitet, zählen Andrea Breth („Eugen Onegin“ bei den Salzburger Festspielen, „Káťa Kabanová“ am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel und „Wozzeck“ an der Staatsoper Berlin, „Der Spieler“ an der Nederlands Opera Amsterdam, u. a.), Christof Nel (Drei Einakter von Henze am Prinzregententheater München), Jim Lucassen („Così fan tutte“ an der Opéra Lorraine Nancy und der Opéra de Limoges u. a.), Rudolf Frey („Nabucco“ an der Staatsoper Stuttgart und der Welsh National Opera Cardiff), Hendrik Müller (Theater Regensburg mit „Freax“ von Moritz Eggert und „Edgar“ von Puccini, „Fra Diavolo“ an der Oper Erfurt), Jörg Behr („Peter Grimes“ an der Oper Aachen, „Cardillac“, „Meeting Dido“ von Purcell/Maderna am Theater Augsburg, „Il mondo della Luna“ für die Osterfestspiele Baden-Baden, „Herzog Blaubarts Burg“ von Bartok, „Ariadne auf Naxos“ von Strauss, „Wunderland“ von Schreier am Theater Freiburg u. a.) sowie Tatjana Gürbaca („Lucia di Lammermoor“ von Donizetti, „Werther“ und „Manon“ von Massenet, „Verkaufte Braut“, „Un ballo in maschera“ am Staatstheater Mainz, „Mazeppa“, „Eugen Onegin“ und „Čarodejka/Die Zauberin“ von Tschaikowsky an der Vlaamse Opera Antwerpen, dem Theater Bremen und an der Oper Erfurt, „Fliegender Holländer“ an der Deutschen Oper Berlin, „Der Ferne Klang“ von Schreker am NTM, „Lohengrin“ am Aalto Theater Essen u. a.). 
Mehrfach wurde er in „Die Deutsche Bühne“ als bester Bühnen- und Kostümbildner und zuletzt 2015 in der „Opernwelt“ als bester Bühnenbildner nominiert.

Foto: Jochen Quast

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden