Zum Hauptinhalt springen
Matthias Reichwald; Foto: Lutz Michen

Matthias Reichwald führt Regie bei:

Der Freischütz
Jedermann (stirbt)

Matthias Reichwald

Matthias Reichwald wurde 1981 in Magdeburg geboren und erhielt über zehn Jahre Unterricht in Klavier, Komposition und Chorleitung am städtischen Konservatorium. Er studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin und arbeitete seit 1999 als Darsteller u.a. in Magdeburg, Potsdam, Halle, am Opernhaus Zürich sowie in Berlin an der Schaubühne, dem Maxim Gorki Theater und dem Deutschen Theater. Er war 2005-2009 am Deutschen Nationaltheater in Weimar engagiert, seitdem ist er Ensemblemitglied am Staatsschauspiel Dresden. Er spielte in mehreren Inszenierungen die zum Berliner Theatertreffen eingeladen wurden und war 2011 zum Schauspieler des Jahres nominiert. Neben der kontinuierlichen Zusammenarbeit mit dem Regisseur Tilmann Köhler stand er u.a. in Inszenierungen von Nora Schlocker, Armin Petras, Sebastian Baumgarten, Roger Vontobel, Dimiter Gotscheff, Jan-Christoph Gockel, Wolfgang Engel und Friederike Heller auf der Bühne.

Als Regisseur arbeitete Matthias Reichwald u.a. am Staatsschauspiel Dresden, am Theater Rudolstadt und am Mozarteum in Salzburg. Für das DNT Weimar inszenierte er zahlreiche Produktionen, u.a. „Romeo & Julia“, „Fräulein Julie“ und „Drei Schwestern“. Am Theater Regensburg inszenierte er in den letzten Jahren mehrere Opern, so zum Beispiel „Der Freischütz“ und „Don Giovanni“ sowie 2016 das Mehrspartenprojekt „Iphigénie_ Triumph & Trauma“.

Außerdem arbeitet er immer wieder auch vor der Kamera, so zum Beispiel für den Berliner, den Dresdner und den Kölner Tatort, und ist als Dozent für Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig tätig.

Foto: Lutz Michen

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden