Skip to main content

Stephanie Junge

Stephanie Junge (*1959 in Düsseldorf) war von der Spielzeit 2012/13 bis zur Spielzeit 2017/18 Schauspieldirektorin am Theater Regensburg.

An der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg studierte sie Theaterwissenschaft, Neuere Deutsche Literatur und Psychologie. Zur Spielzeit 1993/94 wurde Junge von Heidemarie Rohweder als Chefdramaturgin und stellvertretende Intendantin an die Württembergische Landesbühne Esslingen engagiert. Von 1996 bis 2000 war sie Mitglied der Schauspielleitung am Staatstheater Darmstadt, Intendanz Gerd-Theo Umberg. Hier arbeitete sie erfolgreich mit Autor Werner Fritsch und Regisseur Thomas Krupa zusammen, die Produktion „Chroma – Farbenlehre für Chamäleons“ erhielt eine Einladung zum 38. Berliner Theatertreffen.
2001 wechselte Stephanie Junge als Chefdramaturgin und Leiterin des „Heidelberger Stückemarktes“ zu Günther Beelitz an das Theater Heidelberg. Am Staatstheater Braunschweig war sie bis August 2010 als Schauspieldirektorin und persönliche Referentin des Generalintendanten Wolfgang Gropper engagiert.

Neben Arbeiten als freie Dramaturgin und Übersetzerin arbeitet Stephanie Junge seit einigen Jahren gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Künstler Arpad Dobriban, an Rechercheprojekten zum Thema Geschmackserinnerungen, u.a. für Ruhr 2010, in Mannheim, Pecs (Ungarn), Kalifornien und Mexiko.

Foto: Jochen Quast

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden