Zum Hauptinhalt springen

Gregor Tureček zeichnet verantwortlich für:

Die Laborantin (Regie)
Alarm! (Regie)

Gregor Tureček

Gregor Tureček studierte Germanistik und Informatik an der Universität Wien und gründete zu dieser Zeit das Studierendentheater „Reactor“, das mit seinen Inszenierungen zum 100° Grad Festival nach Berlin und zum drehbühne-Festival nach Brno eingeladen wurde.

Von 2011 bis 2013 studierte er Regie für Schauspiel und Musiktheater an der Theaterakademie August Everding und war Stipendiat der Richard-Stury-Stiftung. Während einer zweijährigen Regieassistenz am Residenztheater in München arbeitete er u.a. mit Anne Lenk, Tina Lanik, Martin Kušej und Frank Castorf zusammen und realisierte mehrfach eigene Arbeiten auf der Studiobühne „Marstall“. Für seine Inszenierung „Taken from real life. Eine Show“ erhielt er 2014 den Kurt-Meisel-Förderpreis.

Seit 2015 ist er freischaffender Regisseur mit Arbeiten an Stadt- und Landestheatern in Augsburg, Münster, Osnabrück, Memmingen, Tübingen, Wilhelmshaven, Celle und Quedlinburg. Nach „Die Laborantin“ ist die deutschsprachige Erstaufführung von „Alarm!“ Gregor Turečeks zweite Arbeit am Theater Regensburg.

Aktuelle Termine und Inszenierungen unter: www.gregorturecek.de

Foto: Eva Thar

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden