Skip to main content
Regisseurin Julia Prechsl, Foto: Claudia Hagn

Julia Prechsl führt Regie bei:

Das Käthchen von Heilbronn
Die letzte Sau

Julia Prechsl

Geboren 1992 in Landshut. Nach dem Abitur begann sie zunächst ein Studium der Theater- / Medienwissenschaften an der FAU Erlangen-Nürnberg und arbeitete als Regieassistentin in verschiedenen Produktionen, u.a. am Schauspiel Frankfurt und dem KULTURmobil. Von 2013 bis 2017 studierte sie Regie für Schauspiel und Musiktheater (BA/MA) an der Theaterakademie August Everding bei Prof. Sebastian Baumgarten. Neben diversen Projekten auf den Bühnen der Akademie, realisierte sie bereits ab ihrem zweiten Studienjahr Projekte auf professionellen Bühnen u.a. dem Staatstheater Nürnberg, dem Theater Hof und dem Theater der Altmark. Sie wurde ausgewählt, im Rahmen des Marstallplan-Festivals 2015 „Das Nest“ (F.X. Kroetz) im Marstall des Residenztheaters München zu inszenieren.
Seit ihrer Masterabschlussinszenierung „Die Widerspenstige“ nach W. Shakespeare im Dezember 2016 (Akademietheater München) arbeitet sie als freischaffende Theaterregisseurin, u.a. am Staatstheater Nürnberg, dem Staatstheater Saarbrücken, dem Theater Münster und dem Staatstheater Darmstadt.
Ihre Arbeiten gastierten bei den Bayerischen Theatertagen in Bamberg (2015), Hof (2017) und Fürth (2018). Im Sommer 2017 wurde sie eingeladen zusammen mit 65 Regisseur*innen aus 27 Ländern weltweit am renommierten „Directors Lab“ des Lincoln Center Theater, New York City teilzunehmen.
Die bereits am Staatstheater Nürnberg erfolgreiche Zusammenarbeit mit Schauspieldirektor Klaus Kusenberg setzt sich am Theater Regensburg in der Spielzeit 2018/19 fort.

Aktuelle Termine und Projekte unter: www.juliaprechsl.com

Foto: Claudia Hagn

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden