Skip to main content

Magnus Vattrodt zeichnet verantwortlich für:

Ein großer Aufbruch (Autor)

Magnus Vattrodt

Jahrgang 1972, begann sein Studium am Gießener Institut für angewandte Theaterwissenschaft und studierte anschließend Drehbuch an der der Internationalen Filmschule Köln. Er schreibt für den „Tatort“ (z.B. „Der traurige König“, „Herrenabend“) und für die Krimiserie „Helen Dorn“ (z.B. „Das dritte Mädchen“). Für seine Drehbücher großer TV-Spielfilme schafft er es regelmäßig auf die Nominierungslisten und wurde bereits mehrfach mit bedeutenden Preisen ausgezeichnet. Insbesondere seine Zusammenarbeit mit dem Regisseur Matti Geschonneck führt jedes Mal zu einem besonderen TV-Ereignis. „Liebesjahre“ (ZDF 2011) Grimme-Preis und Goldene Kamera; „Das Ende einer Nacht“ (ZDF, 2013), ebenfalls Gewinner Grimme-Preis und Goldene Kamera, sowie Gewinner Deutscher Fernsehpreis in der Kategorie„Bester Fernsehfilm“. „Das Zeugenhaus“ (ZDF, 2015) Gewinner der Gold World Medal als Bester Fernsehfilm bei den New York Festivals 2015, Gewinner beim Deutschen Fernsehpreis 2016, Kategorie „Bestes Drehbuch“.
Für „Ein großer Aufbruch“ (ZDF 2015) gewann Magnus Vattrodt ebenfalls den Deutschen Fernsehpreis für das beste Drehbuch. Während er seinen ersten großen Filmerfolg „Der Novembermann (2007) auch als Hörspiel herausbrachte, hat Magnus Vattrodt mit „Ein großer Aufbruch“ zum ersten Mal und auf Anregung von Theater Regensburg sein Drehbuch zu einem Bühnenstück umgearbeitet. Der Autor lebt mit seiner Familie in Köln.

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden