Zum Hauptinhalt springen

Sam Brown zeichnet verantwortlich für:

Ludwig II. (Regie)

Sam Brown

Sam Brown lebt in London und ist freischaffender Opernregisseur. Er studierte Regie am Birkbeck College in London und war Regieassistent am West Yorkshire Playhouse. Von 2009 bis 2010 war er Oberspielleiter an der Opera North. 2011 gewann er zusammen mit Annemarie Woods den Europäischen Opernregie-Preis EOP und den RING AWARD des Internationalen Wettbewerbes für Regie und Bühnengestaltung in Graz.

Sein Regiedebüt gab Sam Brown an der Bayerischen Staatsoper mit der Kinderoper „Sigurd der Drachentöter“ von Andy Pape. Er inszenierte bisher hauptsächlich im deutschsprachigen Raum, so unter anderem „Der Zigeunerbaron“ (Stadttheater Klagenfurt), „Der Sieg von Zeit und Wahrheit / Der Sieg von Schönheit und Täuschung“ (Internationale Händelfestspiele, Badisches Staatstheater Karlsruhe), „La Cenerentola“ (Luzerner Theater), Donizettis „La Favorite“ (Oper Graz), „Alcina“ (Staatstheater Cottbus), Brittens „A Midsummer Nights Dream“ (Theater Trier) und „Romeo und Julia“ (Festsaal Ingolstadt / Audi Sommerkonzerte). An der Welsh National Opera brachte er Rossinis „Der Barbier von Sevilla“ in Szene und für die Opéra National de Lorraine in Nancy inszenierte er die Uraufführung von Gerald Barrys „The Importance of Being Earnest“, welche von der Fachzeitschrift Opera Now als Uraufführung der Saison 2012/2013 gefeiert wurde, und „Candide“ von Leonard Bernstein. In der Spielzeit 2014/15 inszenierte er „Atmen“ am Schauspielhaus Graz.
Brown eröffnete die Saison 2017/2018 für das Grand Théâtre de Genève mit seiner Inszenierung von „Der Barbier von Sevilla“ und führte Regie bei „Die Fledermaus“ für die Wermland Opera, Schweden. Außerdem inszenierte Sam Brown erstmalig am Stadttheater Bremerhaven und brachte als Deutsche Erstaufführung Phyllis Tates Kriminaloper „Der Untermieter (The Lodger)“ auf die Bühne des Großen Hauses.
In der Spielzeit 2018/19 stellte er sich mit „Frankenstein“ erstmalig dem Regensburger Publikum vor.

Foto: Johanna Sterner

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden