Zum Hauptinhalt springen

Valentina Pino Reyes zeichnet verantwortlich für:

Biedermann und die Brandstifter (Ausstattung)

Valentina Pino Reyes

Valentina Pino Reyes, geboren 1987 in Santiago de Chile, lebt seit 2006 in Deutschland. Nach mehreren Hospitanzen und Praktika machte von 2011-2014 die Ausbildung zur Theatermalerin am Theater Konstanz und war im Anschluss fest am Haus engagiert.
Seit 2015 studiert sie Bühnen- und Kostümbild bei Prof. Katrin Brack an der AdbK München. Sie stattete diverse Produktionen aus, u.a. 2016 „Seekrank im Schwimmbad/Wie echt ist echt echt?“ (Regie: Lorenz Seib) am TamS Theater und „Klein Zaches, mein Zinnober“ an den Münchner Kammerspielen (Regie: Wiebke Puls). 2017 „Die Affengruppe ist gar nicht vorgekommen“, nach Texten von Philip Arp am TamS Theater (Regie: Anette Spola und Lorenz Seib), „Apokalypse not now“ (Regie: Franziska Angerer) an der Theaterakademie August Everding (eingeladen zum Körber Studio 2018) und „Auf ewig unser gestern“ im Marstall des Residenztheaters (Regie: Franziska Angerer). 2018 folgten „Regel 5/22“ mit der Otto Falckenberg Schule an den Münchner Kammerspielen (Regie: Ayşe Güvendiren.) und 2019 „Metamorphosen“ an der Theaterakademie August Everding (Regie: Franziska Angerer) sowie „Jugend Ohne Gott“ am Landestheater Coburg (Regie: Maike Bouschen). Valentina Pino Reyes war überdies 2019 verantwortlich für die künstlerische Gestaltung des Festivalzentrums des Spielart Festivals München. 2020 folgte die Ausstattung von „Blaue Stille“ von Maya Arad Yasur am Landestheater Schwaben (Regie: Sapir Heller).
Ihre künstlerischen Arbeiten werden seit 2016 u.a. gefördert durch: das Stipendium der Hofbräu Brauerei, das Stipendium für Studierende des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kunst (2017), die Richard Stury Stiftung (2018) und die Grübel Stiftung der Bayerischen Akademie der schönen Künste für ihre Forschungsarbeit über verlassene Theater in Chile. Außerdem ist sie Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

Foto: privat

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden