Skip to main content
Choreograph Fabien Prioville, Foto: Mischa Lorenz

Fabien Prioville choreographiert:

Der Tod und das Mädchen (Tanzabend von Yuki Mori und Fabien Prioville)

Fabien Prioville

Fabien Prioville absolvierte seine Tanzausbildung beim Centre National de Danse Contemporaine in Angers / Frankreich. Im Anschluss arbeitete er mit Édouard Lock und seiner Kompanie La La La Human Steps in Canada, bevor er zu Philippe Blanchard nach Stockholm wechselte. 1999 folgte der Schritt zu Pina Bauschs Tanztheater nach Wuppertal. Prioville arbeitet seit 2006 als freier Tänzer und Choreograph – unter anderem mit Josef Nadj und Davis Freeman. Auftragsarbeiten führten ihn an die New Yorker Juilliard School, nach Japan und Australien. 2010 gründete er seine eigene Tanzkompanie, für die er bereits mehrere Stücke kreiert hat. Sein Solo „Jailbreak Mind” entstand 2009 als Koproduktion mit dem tanzhaus nrw und Trafó Budapest und ist immer noch international auf Tour. Mit diesem Stück wurde er außerdem zur Tanzplattform in Nürnberg eingeladen. Sein Trio „NOUS“, die zweite Koproduktion mit dem tanzhaus nrw und Trafó Budapest, feierte seine Premiere im Februar 2011 beim Festival Temps d’images. 2012 entstand ein Stück in Zusammenarbeit mit dem tanzhaus nrw und der Attakkalari Biennale in Bangalore / Indien.

Foto: Mischa Lorenz

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden