Skip to main content
Choreograph Felix Landerer

Felix Landerer choreographiert:

BilderRausch: Klimt.Bacon (Klimt)

Felix Landerer

Felix Landerer (*1975/Hannover) absolvierte seine Tanz-Ausbildung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt.
15 Jahre stand er als professioneller Tänzer auf der Bühne; 2006 beendete er seine aktive Karriere als Solist in der Kompagnie von Stephan Thoss/Staatsoper Hannover, um sich fortan ganz der Arbeit als Choreograph widmen zu können – bereits während seiner Laufbahn als Tänzer hatte er für das Ensemble der Staatsoper Hannover und das Balé Teatro Guaira in Curitiba/Brasilien choreographiert.
2006 gründete Landerer seine eigene Kompagnie LANDERER&COMPANY in Hannover.
Im April 2010 gewann Felix Landerer den 1. Preis des internationalen Wettbewerbs für Choreographen in Hannover sowie den Produktionspreis von Ed Wubbe für das Scapino-Ballet Rotterdam. In den letzten Jahren war er als Gastchoreograph unter anderem für die Tanzkompagnien der Oper Göteborg und des Luzerner Theater, Norrdans Schweden, das Konzerttheater Bern, das Nationaltheater Mannheim, für das Northwest Dance Project Oregon und das Theater Münster tätig. Die Produktion „BLIND SPOT“ (für Scapino-Ballet Rotterdam) wurde 2013 im Rahmen von „The Swan“, dem holländischen Tanzpreis, in der Kategorie „Beste Tanzproduktion“ nominiert. LANDERER&COMPANY erhielten den PRO VISIO-Preis für außergewöhnliche künstlerische Arbeiten für die Produktion REVOLTE! und 2017 den Stadtkulturpreis Hannover für herausragendes bürgerliches Engagement in Kunst und Kultur.

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden