Skip to main content

15. Internationale AidsTanzGala

Ein Unikat feiert Jubiläum

Eine Veranstaltung des Jazzclub Regensburg e.V. in Kooperation mit Theater Regensburg und der Psychosozialen Aids-Beratungsstelle Oberpfalz

Mit der 15. AidsTanzGala feiert das Tanzereignis für den guten Zweck in diesem Jahr ein kleines Jubiläum. Wie immer treten die internationalen Künstler ohne Gage auf, Regensburger Firmen und Privatpersonen fördern die Gala durch Geld- und Sachspenden. Der Erlös des Abends wird an die jeweiligen Projekte weitergeleitet. In diesem Jahr konnte erstmals der BR-Journalist und Autor Peter Jungblut als Moderator für den Abend gewonnen werden.
Tanzchef Yuki Mori und sein Assistent Christian Maier haben erneut ein Programm auf höchstem Niveau zusammengestellt. Unter anderem haben sich das Staatstheater Nürnberg mit einer Choreographie von Goyo Montero und die Company Idem mit Clement Bugon und Matthias Kass aus der Schweiz als Gäste angekündigt. Gauthier Dance aus Stuttgart wird mit gleich zwei Stücken der Gala ganz besondere Highlights aufsetzen.

PROGRAMM:

Theater Regensburg Tanz
Künstlerische Leitung Yuki Mori
HUMAN (Ausschnitt)
es tanzen Theater Regensburg Tanz: Simone Elliott, Tiana Lara Hogan, Rei Okunishi, Louisa Poletti, Harumi Takeuchi; Lucas Roque Machado, Péter Dániel Matkaicsek, Fabian Moreira Costa, Tommaso Quartani
Choreographie: Alessio Burani

Theater St. Gallen, Schweiz
Künstlerische Leitung: Beate Vollack
THE GREATEST BASTARD
es tanzen: Stefanie Fischer, Alberto Terribile, Thanh Pham Tri
Choreographie, Kostüme: Emmanuel Gázquez

company idem, Schweiz
Künstlerische Leitung: Clément Bugnon, Matthias Kass
BECOMING
es tanzen: Clément Bugnon, Matthias Kass
Choreographie, Kostüme: Clément Bugnon, Matthias Kass

Sosani Tanztheater, Regensburg
Künstlerische Leitung: Thea und Georg Sosani
GEGENWÄRTIGER MENSCH
es tanzen: Julia Koderer, Ramona Reißaus; Patrick Bayer, Pasha Darouiche, Georg Sosani
Choreographie, Kostüme: Thea Sosani

Thomas Noone Dance, Spanien
Künstlerische Leitung: Thomas Noone
UNTIL THE END
es tanzen: Alba Barral; Javier G. Arozena, Jeronimo Forteza
Choreographie: Thomas Noone

Gaut hier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart
Künstlerische Leitung: Eric Gauthier
ALTE ZACHEN
es tanzen: Reginald Lefebvre, Alessio Marchini
Choreographie: Nadav Zelner
 
Theater Regensburg Tanz
Künstlerische: Leitung Yuki Mori
WHAT´S ON YOUR MIND?
es tanzen: Tiana Lara Hogan, Fabian Moreira Costa
Choreographie, Kostüme: Tiana Lara Hogan

Shi Fei Chen & Zi Bo Geng, China
00:01 (zero one second)
es tanzen: Shi Fei Chen, Zi Bo Geng
Choreographie, Kostüme Zi Bo Geng

Staatstheater Nürnberg Ballett, Deutschland
Künstlerische Leitung: Goyo Montero
GRINDING THE TEETH
es tanzt: Luis Tena
Choreographie: Goyo Montero
 
Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart
Künstlerische Leitung: Eric Gauthier
BALLET 102
es tanzen: Barbara Melo Freire, Theophilus Veselý
Choreographie, Kostüme: Eric Gauthier
 

Unterstützte Projekte
Das C.A.R.E.-Health Center ist eine Einrichtung zur Aids-Prävention und zur medizinischen und psychosozialen Versorgung HIV-infizierter und aidskranker Frauen und Kinder in Namakkal, Tamil Nadu /Indien. In Namakkal und den umliegenden Distrikten ist die Infektionsrate besonders hoch und sehr oft sind Frauen und in der Folge Kinder betroffen. C.A.R.E. bietet umfangreiche Hilfe an, denn zu Infektion und Krankheit kommen oft psychische Probleme, Stigma und Diskriminierung hinzu und führen zu ausweglosen Situationen. Betroffene Frauen und Kinder können im Health-Center beraten werden, aber auch Hausbesuche sind möglich. C.A.R.E. bietet kostenlose medizinische Untersuchungen an und gibt kostenlos Medikamente, aber auch Hilfsmittel (z.B. Brillen) aus. Mit Nahrungsmittelhilfen – ausgegeben wird ein selbst produziertes, nährstoffreiches Nahrungsergänzungsmittel – arbeitet C.A.R.E. gegen die permanente Unterernährung an. Eine Außenstelle sichert die Versorgung der Menschen in den nahe gelegenen Kolli Hills. C.A.R.E. finanziert sich nur über Spenden aus dem Ausland, ca. die Hälfte davon kam bisher von der AidsTanzGala in Regensburg.

Der Notfallhilfefonds der Aids-Beratungsstelle Oberpfalz: Manchmal tritt bei HIV-Positiven die Sorge um die eigene Gesundheit zurück, weil die finanzielle Not so groß ist: wenn jeder Cent verplant ist, kann schon eine kleine finanzielle Forderung eine Situation entgleisen lassen. Die Aids-Beratungsstelle hilft hier ganz unbürokratisch. Das kann ein Zuschuss zu Fahrtkosten, zur Krankenversicherung oder auch zur Stromrechnung sein, aber auch ein Zuschuss für die Ferienfreizeit der Tochter oder schlicht ein paar Euro, um sich Lebensmittel zu kaufen. Immer geht es darum, eine eskalierende Situation zu entschärfen und zu stabilisieren – und immer geht es um kleine Summen. Da die Aids-Beratungsstelle diese Hilfe nur im Rahmen der vorhandenen Spendengelder leisten kann, wird der Notfallhilfefonds der Aids- Beratungsstelle wieder mit 2.000 € aus dem Erlös der AidsTanzGala unterstützt.

Termine (Velodrom)

Sa, 11.11.2017, 19:30

Fotos

Schirmherrschaft Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und
Prof. Bernd Salzberger, Universität Regensburg
Moderation Peter Jungblut, BR

Spielstätte Velodrom

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden