Zum Hauptinhalt springen

3. Kammerkonzert: „Sextett“

Werke für Streichsextett von Richard Strauss und Pjotr Iljitsch Tschaikowskij

Während draußen der Zweite Weltkrieg tobte, träumte sich Richard Strauss in seinem 1942 entstandenen Einakter „Capriccio“ fort in eine bessere Zeit. Die Oper spielt um 1775 in einem Rokokoschloss bei Paris, wo der Dichter Olivier und der Komponist Flamand um die Gunst der Gräfin Madeleine werben. Wenn der Vorhang sich hebt, lauscht die junge Dame gerade versunken einem Streichsextett, das ihr Flamand anlässlich ihres Geburtstages geschrieben hat – ein Werk von geradezu entrückter Schönheit, das auf brillante Weise ein fünftöniges Motiv immer neuen Variationen unterwirft.
Vor dem harten russischen Winter floh Pjotr Iljitsch Tschaikowksij zum Jahreswechsel 1889/90 nach Florenz. Im „immerwährenden Frühling“ Italiens sollte er eine der glücklichsten und künstlerisch produktivsten Zeiten seines Lebens verbringen. Wieder zu Hause in Russland komponierte er das Streichsextett d-Moll „Souvenir de Florence“, ein vitales Werk von schillernder Ausdrucksintensität und einfallsreicher Melodik.

Aufführungsdauer ca. 60 Minuten

Das gesamte Programm des Freilichttheaters im Thon-Dittmer-Palais können Sie auch als PDF herunterladen. Alle wichtigen Informationen zum Kartenkauf und Vorstellungsbesuch haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Termine (Freilichtbühne Thon-Dittmer-Palais)

Do, 02.07.2020, 20:30 (PREMIERE)

Preis 15,50 € | freier Verkauf

Besetzung

Es spielen Yui Iwata-Skweres, Joana Collmer (Violine), Břetislav Hera, Matthias Rosenfelder (Viola), Tomasz Skweres, Arnold Thelemann (Violoncello)

Spielstätte Freilichtbühne Thon-Dittmer-Palais

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden