Zum Hauptinhalt springen

5. Sonatenabend

Komponistenporträt: Steven Heelein

In Zusammenarbeit mit „Unternehmen Gegenwart – Verein zur Förderung zeitgenössischer Musik Regensburg“

Steven Heelein (*1984)
„Lamento²“ für Sopran und Violine
„namenlos 1“ für Violoncello solo
„Voiceless / nowhere“ für Klavierquartett
„Dorthin ins Nirgendwo“ für Frauenstimme, Flöte, Viola und Klavier
„namenlos 2“ für Violine und Violoncello
„Syrinx“ für Flöte, Sopran, Klavier und Violoncello
Ode für Gitarre solo – Uraufführung

Der 5. Sonatenabend widmet sich dem 1984 geborenen Komponisten und Kirchenmusiker Steven Heelein, dessen Mentor Franz Hummel ist.
Seine Werke umfassen szenische und performative Stücke ebenso wie Kammer- und Orchestermusik. Immer wieder steht der Einzelne – das Subjekt – und seine Wahrnehmung des Lebens im Kontext von Emotion und Spiritualität im Mittelpunkt von Heeleins Arbeiten.
Für „Syrinx“ erhielt er 2017 den Kompositionspreis des Deutschen Musikwettbewerbs. Das lyrische, mitunter mystische Werk wurde im Leipziger Gewandhaus zur Uraufführung gebracht.
Im vergangenen Jahr gewann er den 1. Preis des Kompositionswettbewerbs „Wie klingt Heimat?“ der Oper Leipzig.
Steven Heelein ist Professor an der HfK Bayreuth und unterrichtet an der HfKM Regensburg Komposition und Chorleitung.

Das Theater Regensburg bleibt vom 11.3.–19.4.2020 wegen des Coronavirus geschlossen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Termine (Foyer Neuhaussaal)

So, 05.04.2020, 20:00

Vorstellung entfällt

Besetzung

  • Sopran Ayumi Futagawa
  • Flöte Zsófia Scheuring
  • Gitarre Rainer Stegmann
  • Violine Joana Collmer
  • Viola Matthias Popp
  • Violoncello Tomasz Skweres
  • Klavier Kaori Ozawa
Spielstätte Foyer Neuhaussaal

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden