Zum Hauptinhalt springen

Bunbury – Ernst sein ist alles!

Eine oberflächliche Komödie für ernsthafte Leute

von Oscar Wilde

Deutsch von Sebastian Schug

Die beiden Dandys Jack und Algernon verbindet Vieles: Eine innige Freundschaft, ihr Leben in der Londoner High Society, eine gewisse Sorglosigkeit … und vor allem ihr – fiktiver! – Freund Ernst.
Algernon erfindet einen gewissen Ernst Bunbury, um ab und zu aufs Land fliehen zu können, während Jack sich als sein älterer und extravaganter Bruder Ernst in der Stadt ausgibt. Bei diesen Ausflügen in London verliebt er sich in Algernons Cousine Gwendolen. Ihre Mutter, eine ehrwürdige Matrone, legt Wert auf die richtigen Attribute bei einem potentiellen Schwiegersohn: Gutes Elternhaus und Reichtum. Sie ist demnach wenig begeistert, dass Jack ein Waisenkind ist, das weder noch vorweisen kann. Die Situation wird nicht weniger vertrackt, als sich Algernon auf dem Lande ausgerechnet in Jacks Patenkind Cecily verguckt und sich als Onkel Ernst verkauft. Als beide junge Frauen aufeinander stoßen und darauf beharren, mit „Ernst“ verlobt zu sein, gerät das Lügenkonstrukt ins Wanken.

Die herrlich oberflächliche Komödie über die herrlich oberflächlichen Menschen war Oscar Wildes größter Erfolg und wird bis heute regelmäßig auf den Bühnen weltweit zum Besten gegeben. Sebastian Schugs neue und moderne Übersetzung dieses Klassikers erhält Wildes Dramaturgie und Doppeldeutigkeit, schafft aber eine spannende sprachliche Zuspitzung.

Termine (Velodrom)

In Planung

Preise B | freier Verkauf

Besetzung

Spielstätte Velodrom

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden