Zum Hauptinhalt springen

›Die Geschichte vom Soldaten‹ Kammerkonzert #4

Musiktheater von Igor Strawinsky (konzertant)

Igor Strawinsky (1882-1971)
„Die Geschichte vom Soldaten“

„Die Geschichte vom Soldaten“ verfasste Igor Strawinsky 1918 zusammen mit dem befreundeten Dichter Charles-Ferdinand Ramuz. Für das Libretto griff Ramuz auf russische Märchen aus einer Sammlung von Alexander Afanassjew (1826 – 1871) zurück:
Ein Soldat auf der Heimreise, dessen einziger Besitz eine Geige ist, lässt sich auf einen Pakt mit dem Teufel ein, bei dem er nur verlieren kann. Die Geschichte atmet den Geist des Krieges. Sie spricht von Verlust und dem Ringen um das Glück im Leben. Strawinsky lässt die Ideale der Romantik weit hinter sich und beschreitet einen neuen Weg: Er verfremdet bekannte Genres und lässt neue, jazzige Elemente in seine Musik einfließen. Sie lebt von einer strukturellen Klarheit, ausdrucksstarken Rhythmen und einer gewissen emotionalen Distanz, die die Moral der Geschichte umso eindrucksvoller zu Tage treten lässt:
Was vergangen ist, kehrt so auch nicht mehr zurück.

Termine (Freilichtbühne Thon-Dittmer-Palais)

Do, 17.06.2021, 20:00

Preis 16 € | freier Verkauf

Verkaufsstart & Tickets

Der Vorverkauf für alle Vorstellungen vom 5. Juni – 4. Juli 2021 startet am Mittwoch, 26. Mai 2021, 10 Uhr!
Der Vorverkauf für alle Vorstellungen vom 5. – 22. Juli 2021 beginnt am Dienstag, 15. Juni 2021, 10 Uhr!
AbonnentInnen
sowie Mitglieder der Volksbühne und der Theaterfreunde Regensburg e.V. können ein exklusives Vorkaufsrecht von einem Tag in Anspruch nehmen und erhalten auf ihren Kartenkauf 20 % Rabatt.

Besetzung

  • Erzähler Michael Heuberger
    • Es spielen Michael Wolf, Ralf Müller, Jörg Altmannshofer, Helmut Schätz, Sándor Galgóczi, Frank Wittich, Jens Krahl
Spielstätte Freilichtbühne Thon-Dittmer-Palais

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden