Zum Hauptinhalt springen

Effi Briest

von Theodor Fontane (1819 – 1898)

Bühnenfassung von Pia Richter

Nora Gomringer schreibt über Effi Briest: „Theodor Fontane erzählt von einem Gesellschaftsmord, einem Tod durch Gesellschaft, vielleicht auch einem Mord an der Gesellschaft, in dem man eines ihrer Glieder – die Frau – nicht erkennt als Wesen in seiner Potenz.“

Effi Briest tut, was man von ihr verlangt. Aus Prestigegründen heiratet sie den zwanzig Jahre älteren Baron von Innstetten, den ihre Eltern für sie ausgewählt haben und gleitet dadurch in eine scheinbar einfache und geregelte Zukunft. Doch mit der Eheschließung beginnt sie immer weiter an den Rand der Gesellschaft zu driften. Effi verlässt ihre Kindheitsfreunde und geht mit Instetten nach Kessin, einem provinziellen Ort an der Ostseeküste, wo der Baron nur mit seiner Arbeit und Karriere beschäftigt ist.
Dort beginnt die lebenslustige Effi vor Langeweile und Einsamkeit zugrunde zu gehen. Sie gebiert ein Kind und ist zerrissen zwischen Pflichterfüllung, eigenen Bedürfnissen und dem Reiz des Verbotenen. Denn die Begegnung mit Major Crampas verschafft ihr zum ersten mal etwas Abenteuer und Freiheit. Sie beginnt eine Affäre mit ihm. Als die kurze romantische Liaison Jahre später ans Tageslicht kommt, hat dies schwerwiegende Konsequenzen für Effis gesellschaftliche Stellung. Innstetten nimmt ihr das Kind weg und sie ist auf sich allein gestellt in einer Gesellschaft, in der sie nur mehr geächtet wird. Schließlich stirbt Effi sozial verarmt und gedemütigt.

In Theodor Fontanes Roman werden am Ende all diejenigen von einer Schuld frei gesprochen, die Effi Briest in die unaufhaltsame Katastrophe hineinrasen ließen oder das Unglück veranlasst haben. Man kann sogar sagen, sie alle – vor allem die Eltern, Innstetten und Crampas – opfern die Protagonistin für ihr persönliches gesellschaftliches und existenzielles Fortbestehen.

Das Theater Regensburg bleibt vom 11.3.–19.4.2020 wegen des Coronavirus geschlossen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Termine (Theater am Haidplatz)

Sa, 04.04.2020, 19:30

Vorstellung entfällt

Mo, 06.04.2020, 19:30

Vorstellung entfällt

Di, 07.04.2020, 19:30

Vorstellung entfällt

Do, 09.04.2020, 19:30

Vorstellung entfällt

So, 12.04.2020, 19:30

Vorstellung entfällt

Mo, 13.04.2020, 19:30

Vorstellung entfällt

Sa, 18.04.2020, 19:30

Vorstellung entfällt

Mo, 20.04.2020, 19:30

Preise H | Restkarten | Volksbühne| Termin unter Vorbehalt | Infos hier

Di, 21.04.2020, 19:30

Preise H | Restkarten | Schulvorstellung| Termin unter Vorbehalt | Infos hier

Mo, 27.04.2020, 19:30

Preise H | Restkarten | Abo HP3| Termin unter Vorbehalt | Infos hier

Besetzung

Spielstätte Theater am Haidplatz
Premiere 04.04.2020

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden