Skip to main content

Gedanken zum Gedenken

Schreibwerkstatt-Präsentation

Was wissen wir über den Holocaust und die Befreiung des KZ Auschwitz am 27. Januar vor 73 Jahren? Wem nützt das Gedenken? Und wie bringt man seine Ideen aufs Papier? Wir machen uns Gedanken zum Gedenken. Gemeinsam mit Autorin und Dramaturgin Agnes Gerstenberg werden 7 Schüler der 9. Klasse der Willi-Ulfig-Mittelschule sowie 17 Schüler der 10. Klasse der Beruflichen Oberschule Cham an je zwei Unterrichtstagen Texte zum Thema entstehen lassen, die dann in einer gemeinsamen Probe für die Bühne szenísch aufbereitet werden. Am 27. Januar um 18 Uhr präsentieren die Jugendlichen der Kooperationsschulen im Jungen Theater ihre Texte und ihre Gedanken zum Gedenken der Öffentlichkeit.

Das Besondere der jährlich stattfindenden Schreibwerkstätten „Gedanken zum Gedenken“ unter der Leitung von Agnes Gerstenberg ist zum einen die Kooperation des Theater Regensburg mit der Universität Regensburg, Abteilung Geschichtsdidaktik, und den 27 Partnerschulen (Dein:Theater-Schulen). Damit sind an jeder Schreibwerkstatt Schüler unterschiedlichen Alters, Lehramts-Studenten sowie Profis aus dem Theaterbereich (Autorschaft, Theaterpädagogik und Schauspiel) beteiligt. Zum anderen beschäftigen wir uns jedes Jahr mit einem historisch bedeutenden Ereignis, zu dem gedacht, geredet, geschrieben und Theater gespielt wird.

Im Rahmen unserer Projekttage „Le Chaim– Auf das Leben“.

Termine (Junges Theater)

Sa, 27.01.2018, 18:00

Eintritt frei

Spielstätte Junges Theater

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden