Skip to main content

Gedenkkonzert zu Ehren von Marietheres List

Mit großer Betroffenheit hat das Theater Regensburg vom Tod von Marietheres List erfahren, die in den Jahren 1988-2002 Intendantin des Theaters Regensburg war.
Als erste Frau in Deutschland, die Intendantin eines Dreispartenhauses wurde, gelang es Marietheres List in Regensburg, die Sparte Tanz aufzubauen, sie förderte zeitgenössische Musik – insbesondere Kammeropern –, setzte Musicals auf den Spielplan und steht für eine erfolgreiche Sanierung des Hauses am Bismarckplatz (1997-2001), in der das Publikum dem Theater die Treue hielt und anschließend sogar die Ausweichspielstätte Velodrom zum dauerhaften Theater-Ort etabliert werden konnte.
Bis zuletzt blieb Marietheres List dem Theater Regensburg verbunden, besuchte Premieren und war als enthusiastische wie kritische Gesprächspartnerin geschätzt.»Visi d‘ arte« – Die Ästhetin Marietheres List führte ein Leben für die Kunst und wurde von Künstlern, Mitarbeitern, Politikern und Weggefährten als kreative, feinsinnige, humorvolle Frau mit hohem künstlerischen Anspruch und sicherer Hand beschrieben, die bemerkenswerte künstlerische Impulse setzte und ihre Arbeit am Theater mit großer Disziplin, Sorgfalt, Zuverlässigkeit und unermüdlicher Hingabe betrieb.

Das Theater Regensburg unter Intendant Jens Neundorff von Enzberg und seine Mitarbeiter trauern um Marietheres List.

Termine (Neuhaussaal)

So, 25.03.2018, 11:00

Eintritt frei | Karten ab sofort an der Theaterkasse

Spielstätte Neuhaussaal

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden