Zum Hauptinhalt springen

Le nozze di Figaro (Die Hochzeit des Figaro)

Opera buffa in vier Akten

von Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)

Dichtung von Lorenzo Da Ponte
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Endlich ist er da – der schönste Tag im Leben! Figaro und Susanna werden heiraten.
Doch am Hochzeitsmorgen berichtet Susanna ihrem Verlobten, dass sein Dienstherr Graf Almaviva ein Auge auf sie geworfen hat. Die Lage des schönen Zimmers, das den beiden zugewiesen wurde, schürt zusätzlich den Verdacht, dass der Graf schon heimliche Besuche bei Susanna plant. Ob Dienstherr oder nicht: Das geht dem jungen Paar zu weit. Mit großer Raffinesse setzen Susanna und Figaro alles daran, den Herrn Grafen in seine Schranken zu weisen. Susanna findet in der Gräfin eine lebenskluge Verbündete, denn schon lange schenkt der Graf seiner eigenen Frau keine Aufmerksamkeit mehr.
Eine trickreiche Inszenierung mit fingierten Briefen und wechselnden Verkleidungen nimmt ihren Lauf. Der verrückte Tag scheint zu entgleisen, als der Graf die ersten zärtlichen Worte an seine Frau richtet, da er sie für Susanna hält. Schon kurz darauf muss der Graf vor seinen Untergebenen den Irrtum eingestehen und hoffen, dass man ihm verzeiht.

Mozart arbeitete bei LE NOZZE DI FIGARO zum ersten Mal mit dem kongenialen Textdichter Lorenzo Da Ponte zusammen. Als literarische Vorlage diente die Komödie LA FOLLE JOURNÉE OU LE MARIAGE DE FIGARO von Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais. Am Vorabend der Französischen Revolution attackierte das Stück die geltende Ordnung einer Ungleichheit der Menschen. Äußerlich milderten Mozart und Da Ponte – der Zensur geschuldet – die politische Dimension, trugen sie jedoch in subtilere, psychologische Schichten des Werkes hinein.

Termine (Theater am Bismarckplatz)

Sa, 18.09.2021, 19:30

Preise D | freier Verkauf

Karten können Sie sowohl über das Formular, als auch an der Theaterkasse am Bismarckplatz bzw. im Alten Rathaus bei der Tourist-Information oder telefonisch unter 0941 / 507 2424 reservieren.

  • Musikalische Leitung GMD Chin-Chao Lin
  • Regie und Choreographie Arila Siegert
  • Bühne Hans-Dieter Schaal
  • Kostüme Marie-Luise Strandt
  • Dramaturgie Julia Anslik
Spielstätte Theater am Bismarckplatz
Premiere 18.09.2021

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden