Skip to main content

Michael Kohlhaas (14+)

von Heinrich von Kleist (1777–1811)

Bearbeitung von Franziska Steiof

„An den Ufern der Havel lebte, um die Mitte des sechzehnten Jahrhunderts, ein Rosshändler, namens Michael Kohlhaas, einer der rechtschaffensten zugleich und entsetzlichsten Menschen seiner Zeit“, schreibt Heinrich von Kleist zu Beginn seiner 1810 erschienenen Novelle. Wie kann das sein – rechtschaffen und entsetzlich zugleich? Kann ein Mensch ein Räuber, Mörder und trotzdem guter Bürger sein? Gleichzeitig ein Anarchist und Idealist? Der Rosshändler Michael Kohlhaas wird um zwei seiner Rappen gebracht und versucht, dagegen zu klagen. Doch nach einem erfolglosen Rechtsstreit nimmt er sein Recht selbst in die Hand und versammelt einen Haufen Unzufriedener um sich. Die Jagd auf den Junker Wenzel von Tronka, der dessen Gäule zurückhält, beginnt. Verständlich. Doch wo fängt Gerechtigkeit an und wo hört sie auf? Denn als Kohlhaas jedes Maß und jede Kontrolle über seine Taten verliert, sich zur Rechtfertigung seiner Selbstjustiz als Engel der Gerechtigkeit ausgibt und immer mehr Anhänger gewinnt, ist es aus mit der Empathie. Vor allem der von ihm so hochgeschätzte Martin Luther findet es mehr als ungerecht, dass Kohlhaas ganze Städte in Brand setzt und Unschuldige sterben müssen. Hier geht es nur noch um Rache, oder? „Die Welt hätte sein Andenken segnen müssen“, heißt es bei Kleist. Fast. „Wenn er in einer Tugend nicht ausgeschweift hätte.“

Kleists Novelle zeigt das Bild eines Menschen, der ein ihm angetanes Unrecht nicht auf sich beruhen lassen kann. Das Ausmaß der von Kohlhaas gefühlten Ungerechtigkeit und seiner daraus folgenden Taten steht in keinem Verhältnis zum Anlass. In einer Zeit, in der gefühlte Wahrheiten stärker zu sein scheinen als Fakten, sehen wir durch „Michael Kohlhaas“ in ein Spiegelbild unserer Gesellschaft.

Fotos: Jochen Klenk

Termine (Junges Theater)

Sa, 03.03.2018, 19:30-20:45

Preis 7,50 € | freier Verkauf 

Mo, 05.03.2018, 10:00-11:15

Preis 7,50 € | freier Verkauf | Schulvorstellung

Di, 06.03.2018, 10:00-11:15

Preis 7,50 € | freier Verkauf | Schulvorstellung

Mi, 07.03.2018, 10:00-11:15

Preis 7,50 € | freier Verkauf | Schulvorstellung

Fr, 09.03.2018, 18:00-19:15

Preis 7,50 € | freier Verkauf

Sa, 10.03.2018, 19:30-20:45

Preis 7,50 € | freier Verkauf

Mo, 12.03.2018, 10:00-11:15

Preis 7,50 € | freier Verkauf | Schulvorstellung

Mo, 18.06.2018, 10:00-11:15

Preis 7,50 € | freier Verkauf | Schulvorstellung

Di, 19.06.2018, 10:00-11:15

Preis 7,50 € | freier Verkauf | Schulvorstellung

Mi, 20.06.2018, 10:00-11:15

Preis 7,50 € | freier Verkauf | Schulvorstellung

Fotos

Video

Besetzung

  • Kohlhaas Marcel Klein
  • Schlagwärter/ Tronka/ Luther/ Stadthauptmann v. Geusau/ Kurfürst v. Brandenburg/ Erzähler/ u.a. Felix Breuel
  • Schlossvogt/ Lisbeth/ Prinz von Meißen/ Wahrsagerin/ Erzähler/ u.a. Marianna McAven
  • Herse/ Kurfürst v. Sachsen/ Erzähler/u.a. Ludwig Hohl
Spielstätte Junges Theater
Premiere 03.03.2018

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden