Zum Hauptinhalt springen

Podiumsdiskussion: ›Bitte wenden‹ (14+)

30 Jahre nach dem Mauerfall sprechen wir mit Gästen aus Ost und West

im Rahmen des ›Dein:THEATER!‹-Festivals #2: Mauern

Zu Gast: Robin Rottloff vom Verband „Chemnitz nazifrei“, Theaterautorin Henriette Dushe, die mit acht Jahren aus der DDR nach Westdeutschland floh, sowie PD Dr. Thomas Schlemmer vom Institut für Zeitgeschichte München-Berlin. 

In den letzten Jahren wächst der Populismus europaweit. Dabei gerieten in Deutschland Städte wie Chemnitz und Dresden immer wieder in den Fokus u.a. durch Aufmärsche „wütender Mobs“.
Die AfD zog erstmals in Sachsen in einen deutschen Landtag ein und bei der Bundestagswahl 2017 wurde die rechtspopulistische Partei in diesem Bundesland sogar stärkste Kraft.
NSU, Pegida, AfD – woher kommt der Rechtsruck, der sich besonders in Ostdeutschland bemerkbar macht? Es scheint, als seien die berühmten Montagsdemos vor der Wende innerhalb von drei Jahrzehnten zu stumpfen Straßenzügen von Nazis mutiert. War die Wiedervereinigung vielleicht eher eine Übernahme? Ist dies der Grund dafür, dass die Mehrheit der Menschen aus den sogenannten „Neuen Bundesländern“ unzufrieden ist und sich nicht integriert fühlt?
In der Diskussion wollen wir nach Zusammenhängen fragen und Probleme aufdecken. Wo gibt es noch immer Unterschiede zwischen Ost und West? Wie ist es, als junger Mensch nach der Wende in Ost- oder Westdeutschland geboren worden zu sein? Und hat wirklich nur der Osten ein Naziproblem?
Im Anschluss an die Podiumsdiskussion wollen wir das Gespräch für das Publikum öffnen, in dem hoffentlich Menschen mehrerer Generationen sitzen werden.

Zum Programm des Dein:THEATER!-Festival #2 (21.–24. März 2019)

Termine (Junges Theater)

Sa, 23.03.2019, 19:30

Eintritt frei | Einlasskarten an der Theaterkasse

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Stadt Regensburg

Spielstätte Junges Theater

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden