Zum Hauptinhalt springen

Regensburger Gespräche #9

„Ist Regensburgs Steigflug vorbei?“

Ein Regensburger Gespräch zur düsteren oder glorreichen Zukunft unserer Stadt

Gesprächsreihe in Kooperation mit der Mittelbayerischen Zeitung

Vor kurzem meldete die Mittelbayerische Zeitung, dass die fetten Jahre in Regensburg vorbei sind und der Verteilungskampf beginnt – es fehlt im Vergleich zu den Vorjahren Geld in der Kasse der Stadt. Doch die Investitionsmöglichkeiten steigen. Es stellt sich unweigerlich die Frage, wo Regensburg hinsteuert. Wurde in Zeiten des Aufstiegs und Wohlstands verpasst, die Weichen für die Zukunft zu stellen, damit Regensburg auch weiterhin lebenswert bleibt? Entsprechen die Hochschulen heute dem Standard, den wir morgen brauchen? Welche Parameter sind für eine lebenswerte Zukunft relevant und welche überholt? Wohin führt eine fortwährende Expansion der Stadt? Mobilität, Wohnen und Arbeiten verändern sich sehr dynamisch. Regensburg verharrt in einer besonderen Form des Stillstands. Neue Impulse sind gefragt.  Doch wer bestimmt eigentlich, was getan werden muss und wer überprüft die Wirtschaftlichkeit dabei?

Diese und andere brisante Fragen wollen wir im 9. Regensburger Gespräch mit einem wie gewohnt hochkarätig besetzen Podium und Ihnen diskutieren.

Unsere Gäste auf dem Podium:

  • Prof. Dr. Joachim Möller, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Regensburg und von 2007 bis 2018 Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Nürnberg
  • Dr. Jürgen Helmes, Hauptgeschäftsführer der IHK für Oberpfalz und Kelheim, der gerade viele Initiativen für die Lösung von Problemen der Stadt entwickelt
  • Dieter Daminger, Leiter des Referates für Wirtschaft, Wissenschaft und Finanzen bei der Stadt Regensburg
  • Matthew Ulbrich, CEO und Co-Founder, verantwortet bei Tickaroo die Bereiche Konzept, User Experience und Produktentwicklung. Er war jahrelang bei der damaligen Kupferwerk AG tätig und hat dort als Co-Founder und Chief Creative Officer zahlreiche, reichweitenstarke Apps für Kunden aus den Bereichen Sport, Medien Automotive und Telekommunikation konzipiert.
  • Professor Markus Emde, seit 2008 Inhaber einer Professur für Entwerfen und Konstruieren an der OTH in Regensburg. Ebenfalls seit 2008 ist er Mitglied der Büro- und Arbeitsgemeinschaft Brandlhuber+Emde, Berlin. Brandlhuber+Emde waren mit einem Beitrag im deutschen Pavillon (Reduce Reuse Recycle) zur Architekturbiennale in Venedig 2012 vertreten. Aktuell ist das 2018 fertiggestellte Terrassenhaus in Berlin-Wedding in aller Munde.

Moderation: Jana Wolf, Mittelbayerische Zeitung

Fotos: Jens Frank

Termine (Theater am Bismarckplatz)

Sa, 19.10.2019, 19:00

Eintritt frei

Fotos

In Kooperation mit der
Mittelbayerischen Zeitung

Spielstätte Theater am Bismarckplatz

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden