Zum Hauptinhalt springen

Ringsgwandl

„Wuide unterwegs“

Er trat im Müllsack auf, in Damenstrumpfhosen, in zerfetzten bayerischen Trachten. Die Kleinkunstszene war ihm zu bieder: Ringsgwandl brachte den Punk auf die Kulturbühne. In möglichst greller Erscheinung, poetisch, skurril und hintergründig. Georg Ringsgwandl denkt in verschrobenen Kurven und deckt dabei genau das auf, was vermeintlich harmlos daherkommt: Die Vergänglichkeit der Idylle. Die Unmittelbarkeit des Lebens und die Selbstgefälligkeit, mit der viele glauben, ihren Alltag zu meistern. Auch, wenn Ringsgwandls Arztkittel seit über 20 Jahren am Haken hängt: Er operiert an der lebenden Zuhörerschaft. Wirkungsvoll, und ohne Narkose, das Skalpell auf Dauerrotation in schmerzhaften Wunden bürgerlichen Gleichmuts. Und er regt dabei nach valentinesker Manier zum Nachdenken an. Darüber, ob man vielleicht selbst dazugehört zur Elite oder Gegenelite. Ringsgwandl ist und bleibt der große, unverblümte Geschichtenerzähler des Musikkabaretts.

Termine (Velodrom)

Do, 26.12.2019, 19:30

freier Verkauf

Fotos

Spielstätte Velodrom

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden