Zum Hauptinhalt springen

Tosca

Musikdrama in drei Akten von Giacomo Puccini (1858 – 1924)

Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa

Der skrupellose Polizeichef Scarpia hat die Stadt Rom seiner Macht unterworfen. Auch die Sängerin Floria Tosca, die er begehrt, will er in seinen Besitz bringen. Tosca sind politische Interessen fremd, bis Scarpia ihren Geliebten, Cavaradossi, festnehmen und foltern lässt, als jener vor dem Hintergrund der napoleonischen Kriege einen Oppositionellen deckt. Nun kann auch Tosca sich Scarpias Intrigen nicht mehr entziehen. Sie gerät in einen gefährlichen Strudel aus politischen und persönlichen Machtspielen. Doch Tosca ergibt sich Scarpias heimtückischen Plänen nicht ohne Widerstand. Sie kämpft und tötet für ihre Liebe.

Giacomo Puccini schuf mit „Tosca“, 1900 in Rom uraufgeführt, ein musikdramatisches Werk von einzigartiger psychologischer Tiefe.
Das Libretto verfassten Luigi Illica und Giuseppe Giacosa auf der Grundlage des Dramas „La Tosca“ des französischen Autors Victorien Sardou aus dem Jahre 1887. Kritik entzündete sich an der Brutalität der Handlung, die mitunter als für die Oper unpassend angesehen wurde. Doch die Wirkung, die das Musikdrama bis heute auf seine Zuhörer hat, blieb davon unberührt. Puccinis Musik zeichnet auf äußerst präzise Weise die seelischen Zustände der Figuren im existentiellen Kampf um die eigenen Überzeugungen und das persönliche Glück nach und schreckt auch vor Scarpias Lust am Bösen nicht zurück. Sie bewegt sich zwischen emotionsgeladenen Ausbrüchen veristischer Färbung und bewegendem Pathos.

Der ehemalige langjährige Intendant des Luzerner Theaters und erfahrene Opernregisseur Dominique Mentha inszeniert den Opernthriller um Machtmissbrauch und Widerstand, Liebe und Verrat im Theater am Bismarckplatz. An seiner Seite steht mit dem Bühnenbildner Helmut Stürmer und der Kostümbildnerin Katharina Heistinger jenes Team, das zu Beginn der Spielzeit 2018/19 erfolgreich für die Ausstattung von „Nabucco“ verantwortlich zeichnete.


Matinee

So., 08.09.2019 | 11 Uhr | Neuhaussaal | Eintritt frei

Termine (Theater am Bismarckplatz)

Sa, 14.09.2019, 19:30

Preise E | freier Verkauf | Abos PA, W

Di, 17.09.2019, 19:30

Preise E | freier Verkauf | Abo A

So, 22.09.2019, 19:30

Preise E | freier Verkauf | Abo S

Mi, 25.09.2019, 19:30

Preise E | freier Verkauf | Abo B, Volksbühne

Di, 01.10.2019, 19:30

Preise E | freier Verkauf | Abo Y

So, 03.11.2019, 19:30

Preise E | freier Verkauf | Abo P

So, 17.11.2019, 15:00

Preise E | freier Verkauf | Abo N

Mi, 20.11.2019, 19:30

Preise E | freier Verkauf | Abo F

Sa, 30.11.2019, 19:30

Preise E | freier Verkauf | Abo R

Do, 12.12.2019, 19:30

Preise E | freier Verkauf | Abo G

Do, 19.12.2019, 19:30

Preise E | freier Verkauf | Abo C, Volksbühne

Do, 26.12.2019, 19:30

Preise E | freier Verkauf

So, 29.12.2019, 19:30

Preise E | freier Verkauf | Abo Z

Fr, 03.01.2020, 19:30

Preise E | freier Verkauf | Abo D

Mo, 27.01.2020, 19:30

Preise E | freier Verkauf | Abo E, Volksbühne

Sa, 04.04.2020, 19:30

Preise E | freier Verkauf | Abo U

So, 12.04.2020, 19:30

Preise E | freier Verkauf | Abo J

Fr, 17.04.2020, 19:30

Preise E | freier Verkauf | Abo H

Besetzung

Opernchor, Extrachor, Cantemus-Chor
Philharmonisches Orchester Regensburg

Spielstätte Theater am Bismarckplatz
Premiere 14.09.2019

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden