Skip to main content

Von Jerusalem bis Europa

Konzert zum Gedenken an die Opfer des Holocaust

Ein literarischer Kammermusikabend

Im Rahmen von „Le Chaim– Auf das Leben“ findet auch in diesem Jahr ein Konzert zum Gedenken an die Opfer des Holocaust statt.
Susanne Berckhemer liest aus Texten deutscher und jüdisch-deutscher Schriftsteller, darunter Bert Brecht, Paul Celan, Else Lasker-Schüler, Hans Sahl und Primo Levi: Als Überlebende von faschistischem Terror und Holocaust legten sie, ob mittlerweile in Jerusalem oder in Europa lebend, literarisch Zeugnis ab über die Verbrechen der NS-Zeit, über ihre persönlichen Verluste und erlittenen Traumata. Musikalisch umrahmt wird die Lesung von Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Regensburg. Neben Samuel Barbers elegischem „Adagio“ kommt das erste Streichquartett von Pavel Haas zu Gehör. Haas, der hochbegabte tschechisch-jüdische Komponist und Schüler Leoš Janáčeks, wurde im KZ Theresienstadt interniert und später in Auschwitz ermordet. Auf Rezső Seress‘ Ballade vom „Traurigen Sonntag“ folgt mit „Nigun“, einem „Lied ohne Worte“ für Violine und Klavier von Ernest Bloch, ein weiteres tief berührendes Werk, in dem sich der in Genf geborene Komponist auf die Suche nach seinen jüdischen Wurzeln machte.

Termine (Andere Spielstätten)

Mo, 29.01.2018, 20:00

Eintritt frei | Spenden für den Neubau der Synagoge in Regensburg erbeten

Besetzung

Rezitation Susanne Berckhemer
Es spielen Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Regensburg

Mit „Dalberg-Quartett“: Sándor Galgóczi, Ekaterina Reshetnyak, Daniela Pletschacher, Johannes Klier;Johannes Plewa, Angelo Pollak, Satomi Nishi, Katharina Hippert, Alessandro Calzavara, Arnold Thelemann

Casino REWAG, Greflingerstr. 22, 93055 Regensburg

Spielstätte Andere Spielstätten

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden