Skip to main content

Wer hat Angst vorm weißen Mann

Uraufführung

Eine Komödie nach dem gleichnamigen Film von Wolfgang Murnberger

Drehbuch und Stückfassung von Dominique Lorenz (*1966)

Gerade aus der Reha nach Hause zurückgekehrt, traut Metzgermeister Franz Maisacher seinen Augen nicht: „Des war a Neger. In meiner Metzgerei.“ Seine Tochter Zita, die seit Franz‘ Schlaganfall den Laden selbst führen muss, hat zur Unterstützung Alpha, einen Asylbewerber aus dem Kongo, eingestellt. Der muss weg – so viel ist Franz klar. Für ihn ist schon ein Rosenheimer ein Ausländer und Alpha kommt ihm bestimmt nicht in Haus und Laden! Bevor der erzkonservative Grantler jedoch seine Tochter dazu bringen kann, den Ausländer wieder vor die Tür zu setzen, geschieht ein Unfall: Während eines Streits mit Alpha erleiden beide einen heftigen Stromschlag, der für Franz tödlich endet. Sein Geist jedoch bleibt auf der Erde zurück und ausgerechnet Alpha ist der einzige, der ihn noch sehen und hören kann. Nun ist der Metzgermeister plötzlich auf Alphas Hilfe angewiesen, vor allem, als er erfährt, dass sein Sohn Anton und seine Frau Mireille ganz eigene Pläne mit seiner geliebten Metzgerei haben. Und so muss sich Franz entscheiden: Seine eigene Einstellung überdenken oder sein Lebenswerk verlieren ...

Die Komödie nach dem gleichnamigen Film von Wolfgang Murnberger kommt am Theater Regensburg zur Uraufführung. Autorin des Drehbuchs und der Stückfassung ist Dominique Lorenz.

„Klaus Kusenberg hat diesen Stoff zu einem höchst vergnüglichen Theaterabend umgesetzt, der die Geschichte umschmeichelt wie süßer Senf die weiße Wurst.“ Donau-Post, 19.11.2018

Aufführungsdauer ca. 1 Stunde 50 Minuten, inkl. Pause

Fotos: Martin Kaufhold

Termine (Theater am Bismarckplatz)

Sa, 17.11.2018, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo Xb, PA, X

Mo, 19.11.2018, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo Q

Mi, 21.11.2018, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo B, Volksbühne

Fr, 23.11.2018, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo D

So, 02.12.2018, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo L

So, 09.12.2018, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo Z

Mi, 12.12.2018, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo F

Sa, 15.12.2018, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo U

Di, 18.12.2018, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo I

Fr, 21.12.2018, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo H

Mi, 26.12.2018, 19:30–21:20

Preise D | freier Verkauf

So, 06.01.2019, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo S

Mo, 07.01.2019, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo Volksbühne, E

So, 20.01.2019, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo R

So, 27.01.2019, 15:00–16:50

Preise C | freier Verkauf | Abo N

Mo, 18.02.2019, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo J

Sa, 09.03.2019, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf

Di, 12.03.2019, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo A

Do, 14.03.2019, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo O

Do, 21.03.2019, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo T

Do, 25.04.2019, 19:30–21:20

Preise C | freier Verkauf | Abo G

Fotos

Video

Besetzung

  • Franz Maisacher, Metzgermeister Michael Heuberger
  • Alpha Kitenge, Asylbewerber aus dem Kongo Toks Körner
  • Zita Maisacher, Franz‘ Tochter Verena Maria Bauer
  • Anton Maisacher, Franz‘ Sohn Robert Herrmanns
  • Mireille Maisacher, Antons Frau Inga Behring
  • Dr. Helmut Kirschner, Franz‘ bester Freund / Ludwig Hackl, Zitas Verehrer / Farim, Alphas Mitbewohner / Herr Konradi vom Arbeitsamt / Herr Rupprecht von der Gewerbeaufsicht Guido Wachter
  • Frau Hartmeiser und Frau Simmerling, Kundinnen / Tante Mitzi, Franz‘ Schwester / Beamtin Kugler / Richterin Franziska Sörensen
Spielstätte Theater am Bismarckplatz
Premiere 17.11.2018

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden