Zum Hauptinhalt springen

Wir (мы)

Uraufführung

Eine musikalische Farce in zehn Szenen und einem Prolog von Anton Lubchenko (*1985)

Libretto von Daria Panteleeva und Anton Lubchenko
Nach Motiven des gleichnamigen Romans von Jewgenij Samjatin

Auftragswerk für das Theater Regensburg

Im „Einheitlichen Staat“ werden die Menschen zu Nummern, die ihr Leben nach streng mathematischen Regeln ordnen. Bis hin zur Fortpflanzung unterstehen ihre Aktivitäten der Kontrolle des Staates.
In der Gemeinschaft wird alles geteilt – auch die Sexualpartner. Konformität verspricht Glück durch Ruhe und Frieden und sichert die Macht des totalitären Herrschers, bis sich in einigen Nummern menschliche Gefühle durchsetzen und sie aufbegehren. Eine Revolution beginnt, in der sich private und politische Interessen vermischen und die Frage bleibt: Wem kann man trauen?
In dem utopischen Roman „Wir“, 1920 entstanden, entwirft der sowjetische Autor Jewgenij Samjatin die Zukunftsvision eines totalitären, kollektivistischen Staates.

Termine (Theater am Bismarckplatz)

In Planung

freier Verkauf

Spielstätte Theater am Bismarckplatz

Sie verlassen jetzt die Seiten von Theater Regensburg. Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine Seite gelangen, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und für die unsere Datenschutzerklärung nicht gültig ist. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Einverstanden", ansonsten auf "Abbrechen".

Einverstanden